#1 Mein Rückblick auf 2012 Teil 2 von Felix Pilchowski 02.01.2013 20:12

avatar

Hallo Forengemeinde,

hier nun der 2. Teil des Rückblickes auf 2012:


Am 07.09. sonnte sich MTEG 204 311 in DGLX.

Zur Lokschau Glauchau dieses Jahr gab es eine kleine V100-Parade. Grund genug meine Blitztechnik aufzubauen...

Und wer mich kennt, weiß das es ohne Feldbahn auch nicht geht bei mir. Hier in Karl-Marx-Stadt am 16.09 mit Jung EL 105.

Am Sonntag, dem 23.09. war 556-Sound angesagt, hier der Fotozug in Lvova.

Auch hatte unsere Glauchauer „Jule“, wie wir unsere 35 1097 liebevoll nennen wieder viele Einsätze. Hier z.B. für die Leipziger Eisenbahnfreunde am 19.10. kurz vor der Abfahrt.

143er bei schönstem Herbstlaub und blauem Himmel in Glauchau.

Genauso ist auch Schmalzgrube in herbstlichen Farben am 20.10.

Ende Oktober ging ein Traum in Erfühlung, von dem Mann schon Jahre lang träumte...Die Reichsbahnzeit kehrte für 3 Tage zurück auf der Fichtelbergbahn. Eine kleine Gruppe gleichgesinnter Hobbykollegen legten Geld zusammen und wir machten zusammen wunderbare Bilder mit der seit diesem Jahr wieder verfügbaren Reichsbahngarnitur und 99 1794 mit EDV-Nummer. Das umrahntete Nummernschild ab Tag 2 war dann noch das I-Tüpfelchen! Zwischen den vielen Teilnehmern wurde eine fast familäre Stimmung. Das Mittagessen nahm man gemeinsam immer in Unterwiesenthal an einer kleinen Budde ein.





Zwischen den Reichsbahnzügen versuchte ich mich auch wieder mit vollem Erfolg an einer Blitzaufnahme.

Am Tag 2 war nun das Nummernschild umrahndet, das 1. Rv-Bild war gleich ein voller Erfolg und das Beste der Tour!

Herbststimmung vom Feinsten vor Cranzahl.

Auch war die Laubfärbung in der Einfahrt Hammerunterwiesenthal sehr schön.

Hinter Hammer dann nochmals mit toller Färbung.

Am 28.10. folge dann gleich die 2. Herbstkleingruppenveranstaltung, bei der Feldbahn der Sandgrube Rauschenbach-Kemnaberg im VEB Baustoffkombinat Karl-Marx-Stadt. Paar Tage vorher schneite es wie verrückt und die Sonne schaute auch paar Mal durch. Feldbahn macht eben immer viel Spaß, bringt sehr authentische Bilder mit...



Als Abschluss des Oktobers noch ein Bild aus Zwickau vom 29.10. mit einem Dreibein im Anschluss Scholz.

Ein Praktikum bei der Pressnitztalbahn GmbH ließ mich nach Rügen für 2 Wochen auswandern. Hier der Panzer in Posewald.

Und es gab noch die Chance eine Nachtaufnahme mit der Vulcan Mh52 beim Ausschlacken in Göhren zumachen...

Zum Feiertag am 21.11. ging es mit Toni zum arbeiteten Thüringen, zur Wismut. Hier fuhr man früh in Dobraschütz im Sandwich.

Im Dezember ging es zum 1. Adventswochenende nach Polen, zu einer Nachtfotoaktion von FarRail Tours in Sroda.

Hier in Zaniemysl.

Auch das Blitzen kam nicht zu kurz, hier in der Einfahrt Snieciska.

Zum Sonntag dann das Verlassen eines Güterzuges aus Zaniemysl.

Zum 3. Advent 2012 wurde die alte Grenzanlage in Sorge besucht. Hier steht noch ein Turm und bissle Drahtzaun.

Und da es ja doch kein Weltuntergang gab, ging es zwischen Weihnachten und Neujahr in den Harz. Hier konnte wieder die Blitztechnik ausprobiert werden...das beste hier:

Es entstand im Kälberbruch, am Abend des 29.12.2012 und der „Jäger“ genießt den Ausblick von seinem Hochstand, aus seiner kleinen Schießscharte.


2012 war ein sehr schönes Jahr, mal sehen was uns 2013 so alles auf die Speicherkarten bringt...

Ich wünsche euch allen nochmals viel Glück, Gesundheit und viel Spaß im Jahr 2013!

Viele Grüße,
Felix Pilchowski

#2 RE: Mein Rückblick auf 2012 Teil 2 von BR 241 05.01.2013 21:11

Einfach wieder mal Klasse, deine Bilder!!!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz