#1 Leipzig macht Dampf für Berlin in Meuselwitz von Juschi 05.04.2014 20:05

Großes interesse war heute auf dem Meuselwitzer Bahnhof, da sich mal wieder ein Dampfsonderzug angekündigt hat.
Zum Einsatz kam die Leipziger 52, da die Berliner defekt sein sollte.
Der Zug ging von Berlin aus mit U-Boot und ab Leipzig mit der 52 zusätzlich,
In Böhlen wurde die Fuhre geteilt. Ein Teil ging ins Kraftwerk Lippendorf zur Besichtigung und der andere nach Meuselwitz
zu einer Fahrt mit der Kohlebahn. In Altenburg wurde am Nachmittag der gesamte Zug wieder zusammengestellt.


Einfahrt Meuselwitz




Zugumfahrung




Wasserfassen durch Feuerwehr




Rückfahrt aus Altenburg kurz vor Regis-Breitingen



VG Juschi

#2 RE: Leipzig macht Dampf für Berlin in Meuselwitz von BR62 06.04.2014 10:49

avatar

Sorry vorab für die Anzahl der Bilder.

Wie schon geschrieben, besuchte gestern Berlin macht Dampf die Kohlebahn in Meuselwitz. Da dabei die Strecke Altenburg - Meuselwitz befahren wurde, mußten gestern die Prioritäten entsprechend gesetzt werden. Oft genug auf dieser Strecke selbst Fahrgast gewesen, wurden leider nie Bilder gemacht. Deswegen bot sich gestern die Gelegenheit, "etwas" nachzuholen, auch wenn die Strecke und die Baulichkeiten inzwischen mächtig Federn gelassen haben und die Sicherungsposten auf der Lok mangels vorhandener Sicherungstechnik auch etwas "störten".

Erwartet wurde der Zug in Altenburg. Es begann mit einem Flopp. Der Zug kam auf dem völlig falschen Gleis reingefahren, von der Verspätung mal abgesehen...



Beim Unsetzen der Lok sollte dann wenigstens noch der Altenburger Melchior mit aufs Bild...



Danach wurde der standort nach Zschernitzsch verlegt, wo schon eine Schar Fotografen den Zug erwartete...





Nach einem nicht ganz StVO-gerechten Stellungswechsel nähert sich der Sonderzug dem ehem. Hp Molbitz...





Der nächste Stop war in Rositz die Fußgängerbrücke. Noch steht das verwaiste Stellwerk.



180°-Drehung... die ehemaligen "Bahnsteig"-Gleisen rechts sind mit abgestellten Waggons belegt. Der Bahnhof ist eh abgerissen.



Am ehemaligen Hp Kriebitzsch wurde der Zug wieder von einer Schar Fotografen erwartet. Die Bewohner des alten Bahnhauses wunderten sich offensichtlich, was so viele Leute in ihrem "Vorgarten" (nicht eingezäunt) machten...





Die Einfahrt in Meuselwitz konnte nur aus der Ferne festgehalten werden, da abgestellte Waggons die Sicht auf die Einfahrt versperrten...



Was mögen die Berliner (Fahr-)Gäste gedacht, als sie an dem runtergekommenen Bahnhof rausgelassen wurden? Der Verein Kohlebahn kann sicher nichts dafür und auch nicht alles instandhalten. Aber vielleicht sind zumindest die regelmäßigen Sonderfahrgäste ja diesen Anblick (OSt-)deutscher BAhnanlagen ja gewohnt...

Nach Ankunft starteten die Berliner einen Ausflug mit der Kohlebahn. Hier kommt die Bahn gerade durch Wintersdorf...





Ein paar hundert Meter weiter konnte ich den Zug nochmal an einem Bü erwischen. Die Kohlebahner brauchen keine millionenteure Elektrifizierung. Bei denen fährt die E-Lok auch so.



Mangels Ortskenntnis in diesem Bereich hab' ich die Kohlebahn dann aus den Augen verloren. Am Endpunkt Regis tauchte sie jedenfalls nicht auf und später in Haselbach war sie möglicherweise schon wieder weg.

Kurz nochmal am Bf Meuselwitz vorbeigeschaut...





Jetzt muß ich mich beeilen. Der Zug fährt gleich ab...





Dann gings es fix zurück nach Rositz, wo die große Brücke schon belagert wurde...



wieder in Altenburg angekommen, setzte das U-Boot gerade den Lippendorfer-"Zugteil" an den Sonderzug. Leider blieb die 52 hinten dran.



Gefühlte "Stunden" später setzte sich der Sonderzug Richtung Heimat in Bewegung...



Eine etwas eisenbahnunerfahrene Familie latschte im letzten Moment noch ins Bild...



Danke an den Berliner Verein für die Idee, die Kohlebahn mit Dampfzug zu besuchen. Danke an die Fahrgäste, die das Ganze bezahlt haben.
Bleibt die Hoffnung, daß sich so etwas, mit welchem Triebfahrzeug auch mal wiederholt.

Schönes Wochenende,

VG, Holger

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz