#1 [FR] Urlaub in Südfrankreich Teil 3: Nizza und Aix-en-Provence (m.v.B.) von kcp 19.05.2015 19:59

Bonjour,

im nächsten Teil meines kleinen Urlaubsberichtes geht es nach Nizza und Aix-en-Provence

Gare Nice-Ville
Mit dem Zug sind es von Marseille nach Nizza gut 2,5 Stunden - wobei TGV oder TER nur einen Unterschied von ein paar Minuten ausmacht. Ich habe den Komfort der ersten Klasse im TGV dem TER vorgezogen (man hat ja schließlich Urlaub ;-)). Die Fahrt war landschaftlich sehr schön, weil die Strecke sich teilweise an der Küste entlangschlängt und es so immer was zu sehen gab.

Zu Beginn ein paar Eindrücke vom Bahnhof Nice-Ville. Zuerst die Halle








Aussenansicht


Tram Nice

Vom Bahnhof waren es keine 5min Fußweg zur Haltestelle "Gare Thiers" der Tram. Das Straßenbahnnetz besteht aktuell aus einer Linie. Ein Bahn bei der Anfahrt auf die Endstation "Henri Sappia"


Die Haltstelle ist mit einem Parkhaus überbaut. Um die Ecke liegt der Betriebshof. Dise Bahn wird sich gleich auf den Weg Richtung "Hotel Pasteur" machen


In der Innenstadt gibt es Abschnitte ohne Oberleitung: Ich habe zwei gesehen (Masséna bis Opéra und Cathedrale bis Garibaldi). Da ich aber nicht die ganze Linie abgefahren habe, weil ich nur rund 6 Stunden in Nizza hatte und die Sehenswürdigkeiten im Vordergrund standen, mag es noch mehr geben. In den Abschnitten wird per Akkuantrieb gefahren und ermöglicht schöne Bilder ohne störende Drähte ;-).
Eindrücke vom Stück Masséma bis Opéra. Zusammen mit der tollen Architektur drum herum, ergeben sich schöne Motive (nur die komischen "Pfahlsitzkunstwerke" waren nicht so mein Fall).






Bei 27° sehr beliebt zur Abkühlung: Die Wasserdampfdüsen.


Auch auf Rasen machen die Trams eine gute Figur






Chemin de Fer de Provence

Ein kurzer Abstecher zum Chemin de Fer de Provence. So unansehnlich der Bahnhof von aussen war...


...umso schöner das Rollmaterial. Einmal rustikal und einmal bunt und neu




Der alte Bahhof "Gare de Sud" war dagegen eine Architekturperle


Sehenswürdigkeiten
Blick auf die Häuse am Platz vor der Kathedrale. Ich fühlte mich wie in Italien


Auf jeden Fall zu empfehlen: der Aufstieg auf den Berg nahe der Altstadt. Die Aussicht ist fantastisch


Zwei Zoomtests für die Kamera: Einmal auf eine Flugzeug das nach dem Start abdreht


und eine Tram bei Masséna


Soviel von Nizza. War abgesehen von einem Sonnenbrand ein gelungener Ausflug in eine Stadt mit einem ganz eigenen Charme.

Aix-en-Provence

Jetzt ein Sprung in die Provence. Für eine Stadt mit rund 150K Einwohnernm ziemlich beschaulich: Der Bahnhof Aix-en-Provence (Randbemkerung: Der TER rechts in der Pays-de-la-Loire Lackierung ist ganz schön weit weg von zu Hause).


Aber dafür mit Klavier


Am TGV-Bahnhof "Aix-en-Provence TGV" geht es dagegen viel lebhafter zu und die Architektur mit dem geschwungenen Dach hat was




Die andere Seite




Und nun ein Blick nach innen


Blick von der Überführung zwischen den Bahnsteigen. Rechts der AVE mit dem ich aus Marseille gekommen war


Blick vom Bahnsteig gen Süden auf die Überführung und den Ouigo


Ein TGV auf den Durchfahrtsgleisen


TGV, Dach und blauer Himmel mit ein paar Postkartenwolken: Ein Traum.


Und nun noch was aus Aix selbst. Die Stadt ist recht grün - Platanen wo hin man schaut


Der Turm der Kathedrale überragt die umliegenden Häuser




Drinnen gab es ein paar tolle Fenster zu sehen. So wie dieses hier


Weil Himmelfahrt war, war ich zum Gottesdienst. Die Kollekte war für eine neue Mikrofonanlage bestimmt und mit einer kleinen Anekdote wurde um die Notwendigkeit vom Spenden geworben: Neulich muß zu Beginn des Gottesdienstes die Anlage ausgefallen sein. Als der Bischof das bemerkte und darauf hinwies, anwortete die Gemeinde "Und mit Deinem Geiste", weil er es just an jener Stelle der Liturgie sagte, andem "Der Herr sei mit Euch" kommt. So sind wir Katholiken: Da wir ja wissen was kommt, müssen wir garnicht zu hören ;-).
Ich war zu ein paar Messen in dem Urlaub und muß sagen: Mir fällt immer wieder auf, wie katholisch die Franzosen sind. Soviel Kirchenlatein wie in einer Woche Frankreichurlaub, brauche ich hier das ganze Jahr nicht.

Wenn man will, kann man auf den Spuren des berühmtesten Sohnes der Stadt wandeln


Aus der Ferne dachte ich, es sei die Touristeninfo - war aber nur ein Laden für angebissenes Obst


Ehrlich gesagt, fand ich Aix nach dem großen Lob im Reiseführer ein wenig enttäuschend. Der TGV Bahnhof gefiel mir besser als die Stadt.

Damit endet Teil 3 meines Frankreichtrips.

Adieu
Charly

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz