#1 Signalbezeichnungen ... Blockstellennummerierung im Bahnhof? von bahnwanderer 19.06.2016 20:12

avatar

Moin, moin,

vllt. wird mich hier geholfen. Bei mir um die Ecke gibt es den Bahnhof Bad Kleinen (MV). Alsi ch mich hier kürzlich mal umgesehen habe, ist mir aufgefallen, das alle Signale (Ein -wie Ausfahrten) mit 3stelligen Nummern gekennzeichnet sind. Ich dachte immer, dass Signale in Bahnhöfen mit Buchstaben bezeichnet werden und die dreistelligen Nummern nur an Blocksignalen zu finden sind. Weiß jemand, wie das zusammen passt???

Anbei noch zwei Fotos von Bad KLeinen.

|addpics|70a-6-5c2a.jpg,70a-7-c4a2.jpg|/addpics|

#2 RE: Signalbezeichnungen ... Blockstellennummerierung im Bahnhof? von TobiasM 20.06.2016 17:11

avatar

Hallo Uwe,

im Bahnhof Bad Kleinen wurde ein DDR Spurplanzentralstellwerk der Bauform GS II Sp64b in den 70er Jahren neu gebaut. Das war übrigens das 300. Gleisbildstellwerk der Deutschen Reichsbahn.

Bei fast allen (oder sogar allen) Stellwerken dieser Bauform hat man die Signale durchnummeriert. Im Prinzip ähnelt die Reihenfolge der Nummerierung der Signale auch den klassischen Bezeichnung (B1,B2,C1,C2), wofür jedoch dort eben 101,102,201,202 verwendet wurde.

Ich hoffe die Frage beantwortet zu haben. :-)

Viele Grüße,
Tobias

#3 RE: Signalbezeichnungen ... Blockstellennummerierung im Bahnhof? von bahnwanderer 21.06.2016 09:24

avatar

Hallo Tobias,

Danke für die Info. Das es das 300. war habe ich kürzlich irgendwo gelesen.

Hatte es denn einen bestimmten Grund, die Signale 3stellig zu nummerieren oder war das einfach nur so?

Vllt. sag ich jetzt was falsches aber hängt das irgendwie mit Streckenblock zusammen? Da werden ja auch 3stellige Nummern verwendet.

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz