#1 Revival-Fahrt "40 Jahre Abschied der Baureihe 01“ (6 Bilder) von Ausfahrschrankenöffnungssch 10.04.2017 22:04

Hallo in die Runde,

am vergangenen Samstag fand ja bekanntlich die Revival-Fahrt unter dem Motto "40 Jahre Abschied der Baureihe 01 auf der Strecke Dresden - Berlin" statt. Die Fahrt fand unter Leitung der IG Schienenverkehr Ostfriesland e.V. in Zusammenarbeit mit den UEF Historischer Dampfschnellzug und den Eisenbahnnostalgiefahrten Bebra statt.

Man wollte ja eine Revival-Fahrt anbieten und das hat man meiner Meinung nach zu 100% geschafft. Im Jahr 2017 einen Dampfschnellzug mit 13 Wagen und 550t Gewicht, nur (!!!!!) geführt von einer Dampflok der Baureihe 01, auf die Reise zu schicken ist genial. Wenn man sich vorstellt, dass man vor 40 Jahren teilweise noch längere Züge gefahren hat und dabei sogar noch schneller unterwegs sein musste, zeigt mir unter welchen Umständen damals gefahren wurde - nämlich am Anschlag. Man hat am Samstag in erstklassiger Manier an das Reisen vor 40 Jahren erinnert. Und nicht zu vergessen ist auch die 01 1519, welche ebenfalls von Dresden nach Berlin unterwegs war und ihrerseits mit einem stilechten DR-Zug an die Schnellzüge mit den klangvollen Namen Istropolitan, Meridian, Panonia, Metropol oder den Balt-Orient-Express erinnerte.

Zugestiegen bin ich bereits in Zwickau um auch den Zubringer zur eigentlichen Revival-Fahrt zu nutzen. 211 030 der Rennsteigbahn brachte den Zug gemeinsam mit 225 002 von Leipzig via Zwickau und Chemnitz in die sächsische Landeshauptstadt. Dort füllte sich der Zug auch bis zum letzten Platz. 01 2066 musste vor allem beim Anstieg aus dem Elbtal von Coswig bis Weißig zeigen was ihn ihr steckt - intergalaktische Klänge...anders kann man das nicht beschreiben. In flotter Fahrt führte die Tour weiter über Falkenberg (Elster) und Jüterbog nach Berlin. Bei der Einfahrt in den Ostbahnhof Berlins habe ich dann auch das erste Mal die Kamera gezückt:


Rucksack schnappen, Abteil abschließen und schnell auf den gegenüberliegenden Bahnsteig - 01 2066 setzte dann auch schon um:


Die Maschine setzte sich an das andere Zugende um die 13 Wagen in die Abstellung nach Berlin-Lichtenberg zu bringen. Sie selbst fuhr dann noch weiter ins Bw Schweineöde...äh, Schöneweide. Am Bahnsteig im Ostbahnhof ließ sich aber auch noch diese Szene beobachten...zumindest ein ganz klein wenig erinnert die Szene an 1977:


Danach ging es an den Alex...Essen fassen. Was wir zu dem Zeitpunkt aber nicht wussten: durch die leichte Verspätung unseres Zuges auf der Hinfahrt und die örtlichen Gegebenheiten im Bw Schöneweide standen sich die Dampfloks quasi gegenseitig auf den Radreifen. Das Ende vom Lied: 01 1519 fuhr 30 Minuten Verspätung aus, unser Zug sogar mit +70 (was aber auch der dichten Gleisbelegung im Ostbahnhof geschuldet war). Was macht man, wenn man warten muss? Na klar...Kursbuch von 1975 lesen (Danke Andre!):


Auch die 2066 war dann irgendwann mal wieder in der Bahnhofshalle und konnte noch verewigt werden:


Was dann an Klängen folgte hat sogar die Hinfahrt noch getoppt - intergalaktisch 2.0, absolut irre. Durch die Nacht, und wo es ging mit Vmax 100 km/h, feuerte die Altbau-01 wieder Dresden entgegen. Ich glaube die nächtliche Überfahrt über die Marienbrücke, der Canaletto-Blick, die beleuchtete Yenidze und die pfeifende Altbau-01 werden allen Fahrtteilnehmer wohl lange in Erinnerung bleiben. Im Hbf von Dresden setze die 01 nochmals um, um dann ins Bw Altstadt zu verschwinden...die Uhr zeigte mittlerweile 23.08 Uhr:


Bis zur Ankunft in Zwickau (noch mit SEV!) dauerte es dann sogar noch bis 1.30 Uhr. Aber was solls. Ich muss auch hier allen Organisatoren der Fahrt mein Lob aussprechen. Besonders aber an das Lokpersonal um Jörg Badmann und das Zugpersonal um Carsten Ott. Beim Revivalrevival bin ich wieder mit dabei.

Gruß,
Hendrik

#2 RE: Revival-Fahrt "40 Jahre Abschied der Baureihe 01“ (6 Bilder) von Mirko 11.04.2017 07:52

avatar

Hallo zusammen!

Danke Hendrik für deinen klasse Bilderbogen. Leider bin ich verletzungsbedingt ausgefallen und scheiße man, ich hab was verpasst :(

Nichts desto trotz, wenn man schon ein Admin einer der bzw die "größte" allg. Eisenbahnseiten mit Bezug auf Sachsen im SocialMedia-Bereich ist, geht man nicht ganz leer aus.

Besucht doch einfach mal unsere Facebook-Seite, da könnt ihr auch ohne Anmeldung noch viele weitere Bilder und Videos, u.a. die von Hendrik erwähnten Gänsehaut-Szenen, anschauen und nochmals miterleben

VG Mirko vom Bahntraumland Sachsen-Team!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz