#1 [CZ] Hektoren, Brotbüchsen und ein Dampfer...(12 B.) von Hans-Jürgen Warg 27.08.2017 12:23

avatar

Hallo,



gestern fuhr ein Sonderzug von Schwarzenberg über Johanngeorgenstadt, Karlovy Vary und Becov nad Teplou nach Chyse. Bespannt war der Zug mit 2 "Hektoren", 107 018 von Railsystem und T 435.0145 der CD.
Ich habe den Zug begleitet, Bilder entstanden auf Grund des Wetters erst auf der tschechischen Seite.


Bei Vodna, kurz vor Becov nad Teplou, wurde das erste mal auf den Auslöser gedrückt. 20 Minuten schien ungetrübt die Sonne, kurz vor Ankunft des Zuges kamen ein paar Schleierwolken...


In Stedra war bis zum Eintreffen des Zuges noch etwas Zeit, also wurde die Umgebung etwas erkundet. Der Blick über diesen Teich gefiel mir dann ganz gut.


Der alte Bahnhof von Stedra wurde auch auf den Chip gebrannt - 107 018 und T 435.0145 bei der Ausfahrt.


Einöde am Bahnhof Protivec...


...und kurz danach.


Nun war fast 4 Stunden Pause bis zur Rückfahrt die irgendwie überbrückt werden mussten - 810 313 als Os 16111, Becov n.T. - Rakovnik, am Hp. Zahorice.


Danach ging es zur "Kolesovka" den Saisonfahrten mit Dampflok zwischen Luzna u Rakovnik und Kolesovice. In Chrastany kreuzt 354.7152 die Strecke 126 von Most nach Rakovnik.


Auch die Ausfahrt Knezeves war noch möglich. Anschließend ging es zurück nach Chyse.


Da von Westen wieder Wolken im Anzug waren sollte im Bahnhof sicherheitshalber eine Aufnahme von der nun führenden T 435.0145 getätigt werden. Da aber kurz vor Abfahrt des Sonderzuges
hier noch eine reguläre Zugkreuzung stattfand war der Sonderzug mehr als ungünstig "geparkt", da blieb nur ein Bild von der Schattenseite.


Für den Sonderzug wurde nach Chyse ein Standpunkt mit Blick auf Schloss und Kloster gesucht und gefunden. 810 313 als Os 16710, Rakovnik - Becov n.T. im schönsten Sonnenlicht.


Dann kam der Sonderzug und auch die Wolken, immerhin sind beide Hektoren im Licht... Bei weiteren 4 Versuchen T 435.0145 mit Licht auf den Chip zu bekommen waren die Wolken immer vor dem Zug
am Motiv!


Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben als ich im engen Teplatal noch eine "Sonneninsel" fand, T 435.0145 und 107 018 mit Sonderzug auf der Teplabrücke bei Kfely. Danach habe ich dann zufrieden
die Heimreise angetreten.


Einen schönen Sonntag
wünscht H.-J. Warg

#2 Magnitude 6,5 von br233 27.08.2017 14:35

avatar

Moin,

da die Spätschicht erst nachts um zweeje zu Ende war bin ich für die morgendeliche Fahrt des VSE Zuges erstmal net ausm Bett gekomm. Wettertechnisch war es aber eher durchwachsen frühmorgens.
Für die nachmittägliche Rückfahrt gings In die Nähe vom Haltepunkt Smilov da dort die Strecke stark steigt.

Häddsch ä Tippl Kaffee mit gehabt, es wäre wie bei Jurassic Park gewesen. Der Mini-Tsunami in der Tasse hätte den Zug angekündigt wie im Film-Klassiker den T-Rex.
Über eine Stunde vorm Zug schien die Sonne ungetrübt, reichlich 5min vorm Zug war die fette Wolke dann am wirken, erst als der Zug um die Ecke kam hatte Petrus Mitleid mit mir.


Bei Nova Role konnte lichttechnisch nichts schiefgehen. Eine Birke probte schon den Herbst und hatte ihre Blätter schon gelb eingefärbt und traf meinen Geschmacksnerv.


Dann gings ganz nauf Nähe Streckenscheitelpunkt. Der Sound in der Stille des Waldes (welch ein Widerspruch) lässt sich keineswegs mit Worten beschreiben.......................
Die Töne, Sound isis ja keenor, die da aus ner Vau Hunnert rauskomm sind dagegen derart jämmerlich, und ooch ä altbelüfteter Russe klingt da ziemlich dünn.


Klaras Abgang konnte nicht unfotografiert bleiben................


Die schon abgetauchte Klara brachte dann noch diesen Gewitteramposs zu glühen, meine Welt............


Extremst zufrieden und tiefenentspannt gings nach hause, Gruuuuuuuß

#3 RE: Magnitude 6,5 von Blackender 27.08.2017 16:58

avatar

Servusla !

Jo , die blöde schwarze Monsterwolke....
Bei Chyše war noch Licht.



Štědrá finster...





Otročín das gleiche Spiel.



Gruß !

#4 RE: [CZ] Hektoren, Brotbüchsen und ein Dampfer...(12 B.) von Mülsener 03.09.2017 22:40

Grüße.
Aus Zeitgründen konnte ich nur an den ersten Kilometern der Hinfahrt Fotos machen, aber 2 Hektoren locken auch bei Schlechtwetter.

Bereitstellen des Zuges in Schwarzenberg




Und am Bahnsteig in Schwarzenberg




Ein bekannter Streckenkilometer, aber mal von der Bergseite aus gesehen




Jetzt weiß jeder , wo ich stehe .




Und der Nachblick auf den Bf Horni Blatna im Hindergrund .




Im Wald zwischen Pernink und Oldrichov u Nejdku , am selben Wegübergang wo Tino Abends stand.




Und als letztes war ich in Sucha.



Schade das Mitfahren ( was ich letztes Jahr gemacht habe ) und Fotografieren des Zuges in der Landschaft (Scheinanfahrten) leider nicht mehr möglich ist , so wie z.b. 1996 auf der selben Strecke mit 86 001.
MFG Micha

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz