#1 6./7. Dezember 1997: Sonderfahrten "100 Jahre Limbach - Wüstenbrand" (1 B., 2 VL.) von MBC 07.12.2017 17:34

avatar

Hallo,

an o.g. Wochenende wurde das Streckenjubiläum der Verbindung Limbach - Wüstenbrand gefeiert.
Die Strecke war damals schon fast ein halbes Jahrhundert unterbrochen. Genutzt wurden vor 20 Jahren noch die Abschnitte Abzweig Schützenhaus - Wüstenbrand (als Teil der Güterverbindungsbahn von Küchwald) und Limbach (Sachs) - Röhrsdorf als Bahnhofsgleis zur Bedienung des Zentralen Umspannwerkes Löbenhain.
Der durchgehende Zugverkehr wurde im Dezember 1950 eingestellt. Im April 1951 begann der Abbau zwischen Röhrsdorf und Rabenstein.
Mittlerweile sind auch die Reststücke längst stillgelegt.
Ob im Bereich Röhrsdorf, Kändler, Limbach dereinst eine Renaissance der Trasse durch das Chemnitzer Modell erfolgen wird, bleibt abzuwarten.

Doch vor 20 Jahren konnten noch Sonderfahrten zwischen Küchwald und Wüstenbrand durchgeführt werden. Organisiert wurde dies von den Lugauer Eisenbahnfreunden e.V. in Kooperation mit SEM und VSE, welche das Lok- und Wagenmaterial stellten (auch DB Regio steuerte einen Bom bei).
In Grüna ob Bf, wo damals noch ein Nebengleis existierte, stand 100 738 für Führerstandsfahrten bereit. Seit 2013 befindet sie sich ja wieder dort.


Am 6. und 7. Dezember 1997 pendelte die Hilbersdorfer 50 3648 mehrmals zwischen Chemnitz Hbf und Wüstenbrand.
Am Sonntagvormittag passiert sie das Überführungsbauwerk am Haltepunkt Chemnitz-Borna.
Sechs Jahre später hätte die Küchwalder Strecke selbst ihr 100-jähriges feiern können, aber das ist eine andere Geschichte.

Die Sonderfahrten wurden von vielen Fotografen und Videofilmern dokumentiert.

Zwei Filme sind auf Youtube veröffentlicht:

+++ "100 Jahre Limbach-Wüstenbrander Eisenbahn" (Planzach) mit nahezu gleicher Szene wie auf dem Foto

+++ "Die Bahnstrecke Küchwald-Obergrüna bis Wüstenbrand" (katzenmann3)

MfG
MBC

#2 RE: 6./7. Dezember 1997: Sonderfahrten "100 Jahre Limbach - Wüstenbrand" (1 B., 2 VL.) von Wärterhaus ZC3 09.12.2017 12:19

avatar

Hallo,

danke für die kleine Erinnerung an diese Strecken. Ich wäre gern mal von Limbach über Wüstenbrand-Lugau-Stollberg und dann weiter nach Scheibenberg gefahren, alles ohne Hast und Hektik. Obwohl man munkelt, dass es früher zwischen Limbach und Wüstenbrand Expresszüge gegeben haben soll.



Die Lok war vorher im Heizhaus in Stollberg zu Hause und wechselte um 1905 nach Limbach.



Auch Lokführer Oskar Feigenspan, welcher den Eröffnungszug zwischen Stollberg und Zwönitz fuhr stand am Regler der gezeigten Maschine.

Einen schönen zweiten Advent!

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz