#1 [PL] Im "Goldenen Oktober" einmal quer durchs Land... (mvB) von 94 1810 23.12.2017 17:55

Moin zusammen!

Eigentlich wollte ich erst gar nichts zu meiner Polentour im Oktober 2017 online stellen. Aber mit einigen Wochen Abstand habe ich mich nun doch entschlossen ein paar Bilder zu zeigen. Für einen kompletten Reisebericht fehlte diesmal die Zeit und auch ein wenig die Lust. Aber da nun die Zeit der Jahresrückblicke ansteht und dieser dieses Jahr mangels genügend vernünftiger Bilder ziemlich kurz ausgefallen wäre, möchte ich Euch nun doch noch etwas verspätet, als Ersatz, ein paar Highlights von meinem ersten Besuch bei unseren östlichen Nachbarn zeigen. Der Plan mal nach Polen zu fahren kam uns, Patrick war wieder mit von der Partie, als wir den letztjährigen Urlaub in Tschechien Revue passieren ließen. So hatten wir für die Vorbereitung etwas mehr als ein Jahr. Nachdem wir den Zeitraum auf Oktober abgestimmt hatten, ging es ans Infos sammeln. War gar nicht so einfach. Denn was Fotostellen angeht, so war es doch etwas mühsam nette Sachen zu finden. Dabei musste bedacht werden, dass im Herbst die Schatten schon arg lang sind und somit einige Stellen gar nicht funktionieren. Auch gingen einige Fotostellen, die wir im Netz gefunden haben, wegen der recht kurzen Tage auch nicht. So wurde aus der blinden Suche quer durchs Land erstmal eine Suche nach Ecken, wo man unbedingt mal hin möchte. Daraus bastelten wir uns eine von den Kilometer her machbare Tour zusammen. Die Anreise gestaltete sich relativ einfach. Ich nahm das Flugzeug, denn LOT fliegt dreimal täglich von HAM nach WAW. Patrick wählte die Bahn zur Anreise. Europcar versorgte uns mit einem Mietwagen und somit konnte die Tour beginnen. Nun aber genug der Vorrede. Ich möchte einfach mal ein paar Bilder sprechen lassen...

Am späten Nachmittag des 12. Oktober 2017 konnten die ersten Sonnenfotos während der Tour eingetütet werden. Es war gleich am dritten Tag in Polen. Ich hatte ehrlich gesagt im Oktober mit nicht allzu vielen gut ausgeleuchteten Bildern gerechnet. Es kam aber anders. Es sollte der Auftakt für eine ganze Reihe von schönen bzw. brauchbaren Tagen werden, die teilweise ziemlich spektakuläre Wolkenformationen als Nebendarsteller auf die Fotos brachten. Gerade als ein heftiger Schauer vorbei gewesen ist und der starke Wind die Wolken fix in Richtung Küste getrieben hatte, kam dann auch in einem ziemlich großen blauen Loch ein Güterzug mit der ersten Doppellok des Urlaubes angefahren. Die ET41-076 konnte mit einer farblich passenden blauen Leine an Eaos-Wagen, die mit Kohle beladen gewesen sind, bei Ornasowo vom Hafen Danzig kommend auf dem Weg in Richtung Süden aufgenommen werden. Gerade die langen Doppelloks sind doch fotografisch etwas herausfordernd was die Platzierung der Pantographen angeht. Aber, wie man sieht, passenden die beiden Scherenstromabnehmer genau zwischen die Masten...:)


PKP Cargo ET41-076 - Ornasowo (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Im Blockabstand folgte die obige STK Taigatrommel, die wir an dem Tag bereits ein zweites Mal ablichten konnten. Am Morgen rollte uns die gute M62 schon einmal in Pelplin vor die Linse. Da allerdings ohne Sonne und bei etwas unterirdischen Lichtbedingungen. Allerdings hatte sie dort den weitaus interessanteren Zug am Haken. Nämlich eine lange Leine von nigelnagelneuen Kesselwagen für Saudi-Arabien. Diese werden in Polen bei Greenbrier nach US-Standards produziert, auf eigener Achse zum Hafen von Gdynia transportiert und dort auf RoRo-Schiffe verladen. Dies war die Rückfahrt von dieser Leistung. Der einseitig mit "Janney"-Mittelpufferkupplung versehende STK-Begleitwagen verlangte der hübschen Diesellok lasttechnisch leider so gar nichts ab und somit rollte die Trommel ziemlich leise vor einer netten Wolkenkulisse an zwei erfreuten Fotografen vorüber...

STK M62-1812 - Ornasowo (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Am 13. Oktober 2017 war es mal wieder Zeit für eine Runde Wolkenlotto. Spielten wir an den ersten Urlaubstagen sehr gerne...:) An diesem Tag sollte es eigentlich sonnig werden, so war zumindest die Vorhersage am Vortag gewesen. Also wurde der Wecker ziemlich früh gestellt. Es sollte zeitig losgehen in die Innenkurve bei Gąsiorki. Dort hatten wir, zwei Tage zuvor, schon die Stelle ausgekundschaftet und als "must have" markiert. Allerdings machte uns ein Wolkenband ein Strich durch die Rechnung. Dieses machte sich genau über der Region breit, in die es gehen sollte. In Gdansk war es morgens einfach nur dunkel. Trotzdem sind wir dann losgefahren und konnten bald die Wolkengrenze sehen. An der Fotostelle angekommen war es dann auch noch überwiegend blau. Es konnten ein paar Triebwagen und das Quotenbaugerümpel des Tages mit netter Beleuchtung abgelichtet werden. Dann rückte die Wolkenwand immer weiter in unsere Richtung vor. Nun brauchte es schnell einen Güterzug bevor es dunkel wird. Der obige Containerzug kam dann auch gleich ein paar Minuten später und wurde erfolgreich gechipt. Leider kamen zwei weitere Güterzüge und der lokbespannte TLK sehr knapp im Schatten. Denn auch wenn es nicht so aussieht, in der dunklen Wolkenwand waren durchaus noch ein paar Lücken vorhanden...

PKP Cargo EU07-1513 - Gąsiorki (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Am Nachmittag konnte, nach einer kleinen Verfolgung, eine der PKP Cargo ET22 mit einem schönen blauen Ganzzug, nun auf der anderen Gleisseite, in der Fotokurve bei Gąsiorki fotografiert werden. Wir hatten zu dem Zeitpunkt schon etliche dieser Loks abgelichtet. Allerdings allesamt bei Grauwetter oder ganz knapp ohne Sonne. Und genau wegen diesen knappen Wolkenschäden kam es zur Verfolgung des Zuges. Nachdem wir am Morgen auf der anderen Seite der Fotokurve in den Tag gestartet waren, sind wir später nach Pelplin zur Geraden vor dem Bahnhof gewechselt. Dort hatten wir allerdings kein Glück mit den Wolken. Es fuhren zwar ein paar Güterzüge, die aber allesamt ohne Licht. Als die Sonne dort so ziemlich in die Achse gewandert war, kam dann die obige ET22-015 mit der ziemlich niedrigen Ordnungsnummer langsam angerollt und musste in Sichtweite am Einfahrtssignal warten. Dort stand die Gute dann gute 15min und war mehrfach schön angestrahlt worden. Wir überlegten zwischendurch mal kurz auf dem parallel führenden Plattenweg dahin zu fahren. Aber dann legte der Tf den zweiten Scherenstromabnehmer für die Anfahrt an die mit 3000V-Gleichstrom gespeiste Fahrleitung und rollte mit dem langen Zug langsam in den Bahnhof bzw. die Ausweiche. Leider ohne Sonne. Da durch Bauarbeiten hinterm bzw. südlich des Bahnhofes nur ein Gleis zur Verfügung stand und nun erstmal zwei Personenzüge aus der Gegenrichtung anstanden, haben wir fix unsere sieben Sachen gepackt und sind zur Fotokurve zurück gefahren. Keine 2min nach der Ankunft, ich war noch dabei unseren FIAT einigermaßen vernünftig zu parken, vermeldete der schon auf die Brücke geeilte Spähposten, dass ein Zug im Anmarsch sein. Wir hatten tatsächlich trotz eines kleinen Verfahrers noch rechtzeitig die nächste Fotostelle erreicht und konnten diesmal den Zug bei Sonne verhaften. Ich möchte gar nicht wissen was der Tf gedacht hat, als er uns ein zweites Mal freundlich grüßte... :)

PKP Cargo ET22-015 - Gąsiorki (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Im nächsten Güterzugfenster kam dann noch diese E6ACT / DRAGON von LOTOS Kolej mit einem Kesselwagenzug vom Hafen in Danzig kommend auf dem Weg in Richtung Süden. Für uns war dieser Freitag der 13te ein Glücks- bzw. auch ein Pechtag. Zum einen gelangen superschicke Bilder mit netter Wolkenkulisse, aber zum anderen mussten wir einige ärgerliche und vor allem meistens sehr knappe Wolkenschäden verkraften. Wie z.B. am Morgen, auf der anderen Seite der Kurve, bei einer LOTOS Diesel-TRAXX mit KeWa...

LOTOS E6ACT-007 - Gąsiorki (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Am Abend konnten wir, kurz vor das Licht komplett weg war, diesen netten einheitlichen Kesselwagenzug bespannt mit einer EU07 von PKP Cargo fotografieren. Laut den Anschriften und dem Logos an den Kesselwagen wird in ihnen Melasse für "Polski Cukier" transportiert. Ein Tag später konnten wir weitere dieser frisch einer Hauptuntersuchung unterzogenen Wagen im Danziger Hafen sichten. Das Bild entstand am südlichen Bahnhofskopf von Moreszczyn mit einem typisch polnischen Quertragwerk als Hilfsmotiv. Diese oben zu sehende Elektrolok, mit ihren schielenden Glubschaugen, gehört zu meinem absoluten Lieblingslokomotiven, die in Polen auf den Gleisen unterwegs sind...

PKP Cargo EU07-308 - Morzeszczyn (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Das erste Bild vom 15. Oktober 2017 zeigt eine der wohl von mir gefühlt am meisten fotografierten Baureihe während des Urlaubes in Polen. Die für LOTOS Kolej fahrende 181 114 mit einem Containerzug, die in ihrem ersten Leben mehr als 40 Jahre für die Tschechische Staatsbahn bzw. CD Cargo unterwegs gewesen ist. Die heute dem Vermieter "Industrial Division" gehörende Lokomotive rollte hier bei Plewiska von Rzepin kommend in Richtung Poznan in den ersten Sonnenstrahlen des Tages...

LOTOS 181 114-0 - Plewiska (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Den TLK 57106 "UKIEL" Olsztyn Główny - Zielona Góra konnten wir dann am Nachmittag mit einem netten Postenhäuschen fotografieren. Die Loks der Baureihe EP07 und ihre Verwandten sind für mich die typischen Loks in Polen. Die fahren überall in diversen Versionen herum. Wobei dann die meisten modernisierten Loks nicht mehr über die großen Lampen und die Scherenstromabnehmer verfügen... Leider war, außer im Personenverkehr, sonst nicht viel los an diesem "Schontag". Ganze zwei Güterzüge beehrten mich bis zum Nachmittag bevor der Abbruch des Tages anstand. Irgendwie lief es am Anreisetag tags zuvor, einem Sonntag, deutlich besser. Da waren es in 3std fast zehn Güterzüge... Dafür aber davon keiner mit Licht... Grauwetter, aber bis jetzt kein Tag mit Regen...

PKP Intercity EP07-365 - Plewiska (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Am 17. Oktober 2017 stand ein Hotelwechsel von Poznan nach Katowice an. Da das Wetter brauchbar werden sollte, sollte es nochmal an die Ost-West-Magistrale gehen bevor es dann am späten Nachmittag zur nächsten Station des Urlaubes gehen sollte. Diesmal wollte wir unser Glück östlich von Poznan und nicht westlich wie tags zuvor, dem ziemlich enttäuschenden Montag, versuchen. Wir hatten uns eine Ecke ausgeguckt, wo wir ein paar Fotostellen notiert hatten. Leider war davon nicht mehr viel möglich. Entweder standen die Masten nun völlig anders, die Schatten waren zu lang oder es war einfach sehr viel Kraut gewachsen. So mussten wir vor Ort etwas improvisieren und haben uns einfach in die Nähe eines BÜ an den Rand eines Feldes positioniert. Dort war die Herbstfärbung schon ziemlich weit vorgeschritten. Nach etwas Grünschnitt inklusive nasser Füße, kamen dann alsbald auch die ersten Züge vorbei. Neben den diversen Fensterzügen kamen auch ein paar Güterzüge vorbei. Einer davon war ein Schwerölkesselzug bespannt mit einem bei NEWAG produzierten DRAGON, der schon ziemlich vom harten Einsatz unter der Gleichstromoberleitung gezeichneten war...

ORLEN Cargounit E6ACT-003 - Jankowo Dolne (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Um die Mittagszeit herum konnten wir den mit einem magentafarbenden PKP Intercity Taurus bespannten EIC 44 Warszawa-Wschodnia - Berlin Hbf fotografieren. Die zufällig gefundene Fotostelle lag sehr idyllisch an einem See in dem zwei Schwäne hin und her schipperten, ein Silberreiher auf Fischfang ging und hinter uns in der Wiese die Fasane laut gaben. Nur hin und wieder wurde die herrliche Stille durch das Klingeln des in entfernter Sichtweite liegenden Bahnübergangs gestört. Dann, nur kurze Zeit später, folgte ein Tröööt mit der passenden Zugdurchfahrt und danach war wieder das Vogelgezwitscher zu hören...

PKP Intercity 5 370 003-3 "Supernet" - Jankowo Dolne (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Die Tracktec-EU07 waren schon in den ersten Tagen des Urlaubes ein Thema. Denn mein Beifahrer hatte am Anreisetag auf dem Weg nach Warschau, vom Eurocity aus, in einem Bahnhof einige dieser Loks vor Kesselzügen abgestellt gesehen. Wir machten uns also Hoffnungen, dass wir von denen vielleicht mal eine erwischen konnten. Kurz nach dem obigen Eurocity hornte es im Wald und der Kesselwagenganzzug mit gleich zwei schwarzen Tracktec-EU07 kam in der Fotokurve von Jankowo Dolne an zwei erfreuten Fotografen vorbei.

Tracktrac EU07-242 + EU07-196 - Jankowo Dolne (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Am Morgen des 18. Oktober schaute ich in Katowice aus dem Hotelfenster und stellte fest: Sehr gut! Wie angesagt gab es blauen Himmel mit ein wenig Dunst. Also ging es recht schnell in die Richtung der geplanten Fotostelle bei Brzeszcze. Je näher wir dem Ziel kamen, umso stärker wurde der Dunst. Bis es schließlich eine dicke Nebelsuppe wurde, die auf den Wiesen und Äckern herumwabberte. Wir stiegen also aus dem Auto und konnten nicht mal mehr den zweiten Oberleitungsmasten sehen. Ganz großes Kino! Also erstmal gefrühstückt und genau geschaut wo denn das Beispielbild aus der vor der Tour erstellten Fotostellensammlung entstanden ist. Denn direkt am BÜ war die Fotostelle nicht. Also ab in die Botanik. Dort angekommen musste erstmal das Kraut am Bahndamm verringert werden. War doch arg zugewuchert das Ganze. Nach circa einer Stunde löste sich der Nebel so langsam auf bzw. die Sonne setzte sich so langsam durch. Nur gut das bisher nix auf der Schiene losgewesen ist. Am Stellwerk war wohl anscheinend gerade Schichtwechsel. Da liefen nämlich zwei Warnwesten herum und es stand auf einmal ein anderes Auto herum. Dann kann es jetzt ja losgehen... Kurz nach dem Gedanken war ein deutlicheres Tröööt zu vernehmen, als die die schon die ganze Zeit irgendwo um uns herum zu hören waren. Nach zwei weiteren Wiederholungen bimmelte der BÜ hinter mir los. Von hinten kam der erste Zug, dem kurze Zeit später ein zweiter folgte. Beide mit Dieselloks bespannt und voll im Gegenlicht. Danach war wieder Ruhe bis erneut eine Warnweste aus dem Stellwerk trat. Bewaffnet mit einem großen Schraubenschlüssel kam da jemand in meine Richtung geschlendert. Der Commander vom Stellwerk hatte seine junge Mitarbeiterin losgeschickt um die übelst klappernden Schienenstöße bzw. die Laschen im Bereich der Einfahrt vom Bahnhof nachzuziehen. Na toll! Da wird dann wohl erstmal nichts mehr fahren... dem war dann auch so. Etwa 30min später wurde die Arbeit abrupt eingestellt und es begann zu rollen... die Güterzüge und einige Lz-Fahrten gaben sich die Klinke in die Hand. Der BÜ war gefühlt ständig am Bimmeln und wir konnten uns u.a. über ein von NEWAG modernisierte Remo-Trommel freuen, die mit einem sehr bunten Eaos-Ganzzug auf dem Weg gen Westen ins Kohlerevier war...

DB Cargo Polska 311D-11 - Brzeszcze (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Nachdem sich der morgendliche Nebel annähernd aufgelöst hatte, das Frühstück verzehrt war und die kleinen Optimierungen am Fahrweg durch das örtliche Stellwerkspersonal abgeschlossen waren, kam dieser hübschen Ganzzug beladen mit RMCOIL-Containermulden der Firma "Laude.pl" fotografieren. Diese Firma hat sich auf den Transport/Umschlag von eigens angefertigten Spezialcontainern für Stück- oder Schüttgut spezialisiert. Die Zuglok ist Eigentum vom Lokvermieter "Industrial Division Sp. z o.o.". Leider konnte ich bisher nicht herausfinden für welches EVU die hübsche silber-hellblaue bei SKODA in Pilsen hergestellte Lokomotive unterwegs gewesen ist. Kann da vielleicht jemand helfen? Evtl. CIECH Cargo? Oder doch LOTOS?

Industrial Division 182 025-7 - Brzeszcze (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Nachdem der Morgen in Brzeszcze sehr erfolgreich gewesen ist, hatten wir uns an eine andere Strecke in die Nähe von Pszczyna verschoben. Leider war der blaue Himmel nicht mehr wirklich sichtbar. Es hatte sich übler Schlonz gebildet. Eigentlich waren wir für die nächste geplante Fotostelle noch etwas zu früh dran. Aber als wir dann vor Ort waren, waren wir froh zeitig dahin aufgebrochen zu sein. Denn es war nicht so ganz einfach dahin zu gelangen. Es sollten einige Feldweg kreuz und quer befahren werden. Zum Glück war unser Mietwagen ganz gut geländegängig und so konnten wir fast direkt bis an das aus der Ferne gesichtet gelbe Feld heranfahren. Der Senf duftete recht ordentlich als der mit PKP Intercity EP09 bespannte IC 131 "VARSOVIA" Warszawa Wschodnia - Budapest-Keleti an uns vorbei rollte...

PKP Intercity EP09-021 - Pszczyna (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Für den 19. Oktober 2017 war die Wettervorhersage nicht wirklich eindeutig gewesen. Die verschiedenen Wetterdienste waren sich sehr uneinig und es war alles dabei von null bis fünf Sonnenstunden. Was man davon halten konnte, wurde dann am Morgen beim Blick aus dem Hotelzimmerfenster deutlich. Es war blauer Himmel zu sehen. Allerdings war es auch wieder sehr dunstig. Der Plan sah vor an die Zufahrt von der "Huta Katowice" zu fahren bzw. mal in den Güterbahnhof zu schauen um dort dann zu entscheiden wie es weitergehen sollte. Vor Ort angekommen sahen wir einiges was uns gefiel. Da standen mindestens 3 Züge abfahrbereit herum. Also erstmal kurz ein abgestelltes "DLA" EU07-Pärchen abgelichtet und dann etwas die Straße die Strecke entlang gefahren. Nach etwas Grünschnitt kam dann auch bald in der Ferne ein Spitzenlicht angefahren. Es war eine 311D als Lz-Fahrt. Von hinten rollte dann leider eine BTS 182er mit Eaos in Richtung Gbf. Kurze Zeit später tauchte dann, aus dem hinteren Teil des Gbf, ein weiteres Spitzenlicht auf. Die Lok hatten wir vorher nicht erspät und dass was wir sahen gefiel uns noch mehr. Es war aber nicht erkennbar, ob die Taigatrommel, die da aufgetaucht war, einen Zug am Haken hatte. Etwa 10min später war dann klar, dass die Gute einen langen Brammenzug langsam hinter sich herzog...

Kolprem M62M-018 - Dąbrowa Górnicza (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Am Abend konnte ich eine weitere Lücke als Baureihensammler in meinem Archiv schließen. Mit den letzten Sonnenstrahlen des Tages, kurz bevor die Sonne im wieder aufziehenden Dunst komplett verschwand, konnte ich eine Lok der Baureihe 3E/1M im DLA-Outfit mit einer M62 im Schlepp und den farblich passenden Eaos-Ganzzug in der elektrifizierten Zufahrt zur "Huta Katowice" fotografieren. Die E-Lok wurde 1965 als ET21-295 gebaut und bei "ZNTK Oleśnica" im Jahr 2012 zur 3E/1M modernisiert. Wobei das äußere dabei nicht angetastet wurde. Dieser Zug war u.a. einer der Gründe warum ich unbedingt diese Fotostelle während des Urlaubes besuchen wollte. Ich hatte vorher schon einige Bilder dieser Leistung von eben dort gesehen. Dabei wechselte die Bespannung kaum. Entweder waren DLA EU07 oder die obige 3E/1M als Zuglok zu sehen. Allerdings wechselte teilweise die an zweiter Stelle mitgeschleppte bzw. unterstützende Diesellok ziemlich häufig. Ich habe Bilder mit SM31, SM42 und M62 in zwei Lackierungsvarianten gefunden. Ich hatte das Glück und es war eine Taigatrommel zur Unterstützung zuständig. Die Diesellok war zwar mit sehr freundlichem Personal besetzt aber zum Aufnahmezeitpunkt kalt unterwegs...

Cargo PTT 3E/1M-488 + M62-1848 - Dąbrowa Górnicza (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Für den 20. Oktober 2017 hatten wir uns das Kohlerevier südwestlich von Katowice als Tagesziel vorgenommen. Es war Grauwetter vorhergesagt, so dass fotografieren aus allen Lagen möglich sein sollte. Ich fühlte mich etwas an die letztjährige Tour nach Tschechien in das Kohlerevier um Karviná, welches keine 25 Kilometer Luftlinie entfernt ist, erinnert. Dort hatten wir bei Grauwetter gut abgeräumt. Die meisten Fotostellen dort wären mit Sonne damals nicht ohne weiteres möglich gewesen. Wir brachen ziemlich zeitig auf, denn es war noch einige Kilometer zurück zu legen. Als erstes wollten wir und eine Brücke am Ende eines Bahnhofes in Jastrzębie-Zdrój ansehen. Auf der Fahrt dahin beobachteten wird das Wetter. Mal war es sehr dunkel, mal waren aber auch Lücken im Dunst/Nebel vorhanden und die Sonnenstrahlen kämpften sich zum Boden. Kurz vor dem Ziel war dann der dichte Hochnebel fast gänzlich verschwunden. Es war einfach nur sehr Feucht bzw. über der ganzen Landschaft hing eine Dunstschicht. Die Sonne war teilweise komplett zu sehen. Im besagten Bahnhof war nichts zu holen. Da standen nur zwei TEM2 von DB Cargo Polska kalt abgestellt. Diese wurden dann erst mal mit etwas Tele verhaftet. Danach haben wir uns erst mal einen Schlachtplan zu Recht gelegt. Wir wollten einfach mal ein paar Werkbahnhöfe bzw. Gruben abklappern. Dabei ging uns ein Kohlenzug durch die Lappen und wir konnten nach einigem hin und her noch eine solo fahrende Tamara ablichten. Am KWK Pniówek stieg ich dann zur Kontrolle des dortigen Rangierbahnhofes eine steile Abraumhalde zum Bahndamm hinauf. Ich konnte ein Dreilichtspitzensignal vor einem Zug durch den Dunst erkennen. Nun musste nur noch eine vom Licht her passende Fotostelle gefunden werden. Denn eigentlich hatten wir ja nicht wirklich mit Sonne an diesem Tag gerechnet. Bei der Fotostelle am Gleisdreieck, von der großen Straßenbrücke aus, war das Licht genau achsig, so dass die Option ausfiel. Wir wurden aber in einem kleinen Bahnübergang zwischen Zeche und Gleisdreieck fündig. Dort bauten wir uns mal auf. Keine 10min später trötete es in der Ferne und wiederum keine 3min später rollte eine verkehrsrote S200 mit einem PKP Cargo E-Wagen-Ganzzug an uns und ein paar grasenden Hühnern vorbei...

DB Cargo Polska S200-2123 - Pniówek (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Nachdem einigen weiteren abgesuchten Werkbahnhöfen ging es wieder zurück zur Straßenbrücken am Gleisdreieck zurück, wo nun die Sonne passend stand. Dort konnten wir eine TEM2 in verkehrsrot und damit eines meiner Hauptziele des Urlaubes in Polen ablichten. Die für DB Cargo Polska im Einsatz stehende Maschine zieht hier eine Wagenschlange nagelneuer Eas-Wagen von "NH Trans" aus dem "KWK Pniówek" in Richtung Pawłowice. Leider fuhr in der ganzen Zeit, in der wir an dieser windigen Fotostelle ausharrten, nicht ein Zug über die doppelgleisige langgezogene Kurve...

DB Cargo Polska TEM2-190 - Jastrzębie-Zdrój (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Nachdem der Vormittag im Kohlerevier um Jastrzębie-Zdrój ziemlich erfolgreich war ging es für den Rest des Tages nach Chybie an die aus dem Raum Katowice kommende Strecke, die in Richtung Tschechien führt. Dort kann man gemütlich in einem kleinen Gleisdreieck an einem Bahnübergang warten. Denn wenn das Telefon im bzw. die Klingel außen am Postenhäuschen klingelt, wird kurze Zeit später die Schranke geschlossen. Das Ganze natürlich rechtzeitig und ohne Stress, so dass auch beim Fotografen keine Hektik aufkommen kann. Leider war der Güterverkehr auch wieder ziemlich unberechenbar. Kaum an der Fotostelle angekommen, da begann es schon zu klingeln und einige Zeit später rollte die obige Doppellok mit einem kurzen Mischer und netter Herbstfärbung der Bäume gen Tschechien durch. Danach fuhr dann ein Zug nach dem anderen aus dem Licht und nur drei Lz-Fahrten im Licht. Erst kurz bevor die Sonne im wiederaufziehenden Nebel bzw. Schlonz verschwand, kam dann noch ein Güterzug hinter dem verspäteten Eurocity vorbeigerollt...

PKP Cargo ET41-190 - Chybie (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Das Kuriosum für mich schlechthin in diesem Urlaub war die Begegnung mit einer ZSSK Cargo-Doppellok der Baureihe 131. Ich hatte zwar irgendwo gelesen, dass die Loks bis Polen kommen. Auch meine ich mich an ein Bild zu erinnern, dass eine solche Lok auf der von Danzig ausgehenden Strecke in Richtung Süden zeigt. Wir haben in Oberschlesien mehrere Loks von CD Cargo sichten können. An der Strecke gen CZ auch irgendwie kein Wunder. Nun waren wir letztes Jahr im Sommer 2016 in Tschechien unterwegs und da kam uns nicht eine von den Kisten mit einem Güterzug vor die Linse gefahren, obwohl wir gute zwei Tage an der Strecke von Ostrava in Richtung Slowakei unser Glück versucht hatten. Da muss man jetzt schon nach Polen fahren um eine slowakische Lok zu fotografieren... :)

ZSSK Cargo 131 024-2 + 131 023-4 - Chybie (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Im letzten Drittel des Urlaubes in Polen 2017 wollte ich mir unbedingt eine besondere 394 Kilometer lange Strecke ansehen. Die "Linia Hutnicza Szerokotorowa", zu Deutsch "Hütten-Breitspurstrecke". Die LHS ist die längste Breitspurlinie mit 1520 mm Spurweite in Polen. Sie verläuft eingleisig von Wolodymyr-Wolynskyj in der Westukraine bis nach Sławków in der Woiwodschaft Schlesien. Die Bahnstrecke wurde in den 1970er Jahren zur Versorgung des Stahlwerkes Huta Katowice mit Eisenerz aus der damaligen Sowjetunion gebaut. Sie wird heute von einer Tochtergesellschaft der Polnischen Staatsbahn, der PKP Linia Hutnicza Szerokotorowa spółka z o.o mit Sitz in Zamość, betrieben. Der Bahnhof Sławków Południowy ist der Endpunkt der LHS. Dort wird das Erz entladen und über ein langes zum größten Teil aufgeständertes Förderband zur Hütte nach Dąbrowa Górnicza transportiert. Des Weiteren werden neben dem Eisenerz heute auch noch Stückgüter, Chemieprodukte und Kohle transportiert. Dafür besitzt die LHS einige interessante Diesellokomotiven. Am 21. Oktober 2017 entstand mein leider einziges Sonnenbild dieser Bahnlinie bei Charsznica. Es zeigt zwei Loks der Baureihe ST40s bzw. 311Da mit einem E-Wagenganzzug auf einer langen Rampe auf dem Weg gen Westen...

LHS ST40s-14 + ST40s-09 - Miechów-Charsznica (PL) by Sascha Oehlckers, auf Flickr


Dass soll es dann erstmal gewesen sein. Wer weitere Bilder meiner Polentour 2017 sehen möchte, der darf hin und wieder mal in meinem FLICKR vorbeischauen. Denn ich habe noch ein paar weitere Bilder auf Lager, die aber noch bearbeitet werden müssen... :)

Zum Schluss noch ein kleines Fazit. Für mich war die Tour wirklich sehr spannend. Wir haben viel gesehen und erlebt. Viel und vor allem gutes Essen zu uns genommen und gefühlt das komplette Sortiment an Gerstensaft-Kaltschale der örtlichen Supermärkte durchprobiert. Das Autofahren in PL ist schon eine Sache für sich. Ich hatte so einiges gehört und auch gelesen. Aber eigentlich hatten wir keine Probleme. Mein Navi hat zwar ab und zu etwas merkwürdige Sachen mit uns veranstaltet, aber im Großen und Ganzen haben wir alle Ziele, wenn auch nicht alle beim ersten Versuch, gefunden. Die Autobahnen sind oder werden TOP ausgebaut. Die Maut haben wir gerne dafür entrichtet. Die weiteren Straßen abseits der Autobahnen sind teilweise doch sehr abenteuerlich und nicht immer im besten Zustand. In D allerdings auch nicht. Aber zum Glück hat unser Mietwagen bzw. dessen Fahrwerk auch dass ohne Schaden über sich ergehen lassen. Und wir waren manchmal ziemlich flott unterwegs:) Mit meinem Focus ST wäre nicht jeder, der während der Tour, befahrene Feldweg machbar gewesen. Nun zum Thema Bahn. Leider war teilweise der Zugverkehr etwas dürftig. Aber es gab auch Stunden wo es richtig gut lief. Über das Wetter kann ich mich nun wirklich nicht beklagen. Es war einfach TOP! Ich habe vor der Tour mit höchsten einer Hand voll von Sonnenbildern gerechnet. Es gab zwar auch ein paar graue Tage, die aber trotzdem ein paar Bilder gebracht haben, die vmtl. erstmal nicht wiederholbar sind. Wir hatten nur an zwei Transfertagen echt übelstes Wetter. Stockfinster mit Nieselregen oder gar Starkregen. Die Mehrheit der Tage war einfach nur schön. Ich hätte vorher nie gedacht, dass ich im Oktober mal im T-Shirt in Polen an einem See sitze und auf Züge warte... Es war aufjedenfall nicht mein letzter Besuch bei unseren östlichen Nachbarn... :)

Ich wünsche Euch allen eine schöne Weihnachtszeit und kommt gut ins neue Jahr!

Viele Grüße aus Hamburg...

Sascha

#2 RE: [PL] Im "Goldenen Oktober" einmal quer durchs Land... (mvB) von Taigatrommel 27.12.2017 18:29

avatar

Servus Sascha,

Bei dem Beitrag reicht der Bedanken Button bei weitem nicht mehr aus. Ganz große Klasse!
Ein Bild besser als das andere und grade die S200 Aufnahme ist Gold wert, DB Cargo Rail Polska möchte sich von ihnen trennen.

LIebe Grüße

Toni

#3 RE: [PL] Im "Goldenen Oktober" einmal quer durchs Land... (mvB) von InterEx 28.12.2017 22:05

avatar

Ein Augenschmaus Deluxe!

#4 RE: [PL] Im "Goldenen Oktober" einmal quer durchs Land... (mvB) von Hans-Jürgen Warg 29.12.2017 12:10

avatar

Ja ein wunderbarer Bildbeitrag, der sich von dem hier oft gezeigten "Schlechtwetterfuzz" wohltuend abhebt. Vielen Dank!


Grüße

#5 RE: [PL] Im "Goldenen Oktober" einmal quer durchs Land... (mvB) von 94 1810 02.01.2018 10:27

Moin zusammen!

Danke für die Rückmeldungen! Freut mich, dass die Bilder gefallen finden... :)

Gruß aus Hamburg,
Sascha

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz