#1 Karlovy Vary–Johanngeorgenstadt Anno 2018 von bahnbilderbuch 06.08.2018 20:53

avatar

Das Thema Bahnstrecke Karlovy Vary–Johanngeorgenstadt Trat 142 scheint seit dem 810er "Brotbüchse" und 742er "Transistor" aus
völlig unter die Räder gekommen zu sein. Auch ich habe die Erzgebirgsquerung bis jetzt vernachlässigt. Nun gut es ist nicht aller Tage Abend.
Deswegen und aus diesem Grund nun mal paar aktuelle Bilder und Eindrücke vom Hochsommer am Erzgebirgskamm 2018...

844 005-9 am 04.08.2018 als Os 17112 Karlovy Vary–Johanngeorgenstadt in Horní Blatná Bergstadt Platten.


Nochmal 844 005-9 nun am 06.08.2018 als Os 17108 Karlovy Vary–Johanngeorgenstadt ebenfalls in der Ortslage Horní Blatná.
Seit 1899 besteht die Eisenbahnverbindung über die Grenze nach Johanngeorgenstadt und ins Landesinnere über den Erzgebirgskamm nach Karlovy Vary (Karlsbad).


Nun zu 814 035-1 als Os 17110 Karlovy Vary–Johanngeorgenstadt in Nové Hamry Neuhammer (b Karlsbad).
Nové Hamry auf einer Höhe von 693 Metern über dem Meer im Tal der Rolava. Durch den Ort führte die alte Fernverkehrsstraße
von Leipzig nach Karlsbad welche noch heute als Landstraße über Horní Blatná weiter Richtung Fichtelberg existiert...


Wenig später bei der Ausfahrt Richtung Nejdek-Tisová (Nejdku/Eibenberg). Der Ort liegt knapp 2 km nördlich von Nejdek im böhmischen Erzgebirge.
Höchster und zentraler Punkt der Gemarkung ist der Tisovský vrch (Peindlberg) mit 977 Metern über Null....


Letzte Aufnahme von 814 035-1 als Os 17110 Karlovy Vary–Johanngeorgenstadt an bekannter Stelle in Horní Blatná.
Hier unter jener Brücke kurz nach dem Bahnhof überquert die Bahn die schon eingangs in Nové Hamry erwähnte Fernverkehrsstraße Leipzig nach Karlsbad erneut.


So das soll`s erst mal gewesen sein.

MfG !! Mirko Riedel

#2 RE: Karlovy Vary–Johanngeorgenstadt Anno 2018 von bahnbilderbuch 30.08.2018 16:53

avatar

"Totgeglaubte leben länger" oder eine "Brotbüchse" im Hochsommer am Erzgebirgskamm.
Ich muss meine Aussage vom vorherigen Beitag wohl korrigieren. Anscheinend ist die Zeit der 810er auf der Trat 142 Karlovy Vary–Johanngeorgenstadt doch noch nicht ganz Geschichte. Vereinzelte Einsätze sowie der letzte bzw. erste Zug von und nach Potůčky sind 2018 noch den 810er vorbehalten. Am 29.August war es mal wieder soweit. Triebwagen Mangel oder ein kurzfristiger Defekt am Planmäßig eingesetzten 814er sorgte zum Einsatz von 810 201-4. Am Viadukt in Pernink wurde der kleine Triebwagen welcher als Os 17110 unterwegs war von mir erwartet. Am 28. November 1898 wurde auf dem Bauabschnitt Nejdek – Horní Blatná der Güterverkehr aufgenommen. Am 15. Mai 1899 dann der Rest von Horní Blatná über Potůčky nach Sachsen. Knapp vor dem Bahnhof Pernink musste man ein Tal mit einem beeindruckenden Viadukt überbrücken. Das Viadukt besteht aus sechs Steinbögen mit einer Spannweite von 2×8 Metern 2×10 Metern und 2×12 Metern. Der höchste Punkt erreicht eine Höhe von 20 Metern.

810 201-4 auf dem Viadukt. Im Hintergrund der Plešivec (Pleßberg) ein 1028 Meter hoher Berg des Erzgebirges.


Pernink der Bahnhof ist mit 902 Metern gelegen der höchste Bahnhof des Erzgebirges und der zweithöchste Tschechiens.


Wie auf einer Modelleisenbahn liegt der Bahnhof vor dem Auge des Betrachters. Neben 810 201-4 gesellte sich 844 016-6 hinzu.


200 Höhenmeter weiter unten kurz vor der Grenze nach Sachsen liegt der Bahnhof Potůčky (Breitenbach) ...
Der Ort am Oberlauf des Flusses Černá (Schwarzwasser) wurde unter anderen mit dem Gasthaus Dreckschänke an der Straße nach Karlovy Vary bekannt.


Als letztes noch ein Blick nach Johanngeorgenstadt wo der Triebwagen am Bahnsteig 3 auf seine Rückfahrt nach Böhmen wartet.


So das soll`s gewesen sein. Ein schöner kurzweiliger Nachmittag ging so zu ende.

MfG !! Mirko Riedel

#3 RE: Karlovy Vary–Johanngeorgenstadt Anno 2018 von bahnbilderbuch 09.09.2018 20:16

avatar

Auch heute nochmalig einen kleinen Eindruck von der Karlsbader Schiene.

Einfahrt 844 023-2 als Os 17111 Johanngeorgenstadt - Karlovy Vary in Horní Blatná am 09.09.2018


Und die Ausfahrt des selbigen Richtung Pernink ...


MfG !! Mirko Riedel

#4 RE: Karlovy Vary–Johanngeorgenstadt Anno 2018 von bahnbilderbuch 08.10.2018 10:05

avatar

810 201-4 wartete am 05.10.18 in Nová Role Trat 142 Abzweig Trat 144 auf Ausfahrt Richtung Chodov. Auf der Bahnstrecke Chodov–Nová Role Trat 144 ein Rest der Lokalbahn Chodau–Neudek rollen noch immer die kleinen Triebwagen der CD Baureihe 810. Heutzutage verkehren nur noch zwei Zugpaare zwischen Chodov und Nová Role. Das morgendliche fährt wie das Paar am Mittag von Loket über Nové Sedlo u Loket und Chodov bis Nová Role. Rückzu bis Loket předměstí. Der Bahnhof Nová Role (Neurohlau) war nicht immer so friedlich wie Anno 2018. Während des Zweiten Weltkrieges entstand 1942 in Neu Rohlau ein Konzentrationslager. Dieses war bis August 1943 ein Außenlager des KZ Ravensbrück. Die Häftlinge leisteten Zwangsarbeit in den Bohemia-Keramische Werkstätten AG am Bahnhof. Erst im April 1945 wurde das Lager welches direkt neben der Fabrik war in mehreren Transporten evakuiert. Der Bahnhof dürfte also hier eine nicht unbedeutende Rolle gespielt haben.

810 201-4 mit Os 27112 Nová Role - Loket předměstí.


In der Ausfahrt des Bahnhofes Richtung Nejdek steht noch immer das kleine Heizhaus.


814 004-8 als Os 17110 Karlovy Vary–Johanngeorgenstadt am 05.Oktober 2018 über den Dächern von Horní Blatná.


MfG !! Mirko Riedel

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz