#1 Ferkel auf Charterfahrt im Erzgebirge 22.09.2018 von sschmidt12 22.09.2018 16:08

avatar

Heute musste ich mich entscheiden, in Niederlungwitz ein Bild des Sonderzuges mit der 41 1144 oder nicht so viele km schrubben und Nebenbahnidylle mit dem Ferkeltaxi erleben,
ich war heute mal vernünftig und entschied mich für die Heimat, begleitete die Sonderfahrt von 772 312 in etwa gut 3 Stunden.

Los ging es gegen 9.20 Uhr in Lauter, als 772 312 als Leerzug gen Aue fuhr, rechts sind die nun mittlerweile mit Seilen und Netzen gesicherten bekannten Felsen



Da heute der SEV Bus von Aue nach Chemnitz streikte, wurde kurzerhand das Ferkel angemietet, um den Zugverkehr nach Chemnitz aufzunehmen, ach quatsch, das sieht nur so aus



genau, das Spitzenlicht ist ja auch gen Schwarzenberg an und nicht umgekehrt, hier stiegen ehemalige Arbeiter des Bw Aue in den Sonderzuges und schwärmten sicher auch von der guten alten Zeit in Aue, von der nun nichts mehr übrig ist



Ziel der kurzen Reise war Markersbach, sonst immer von der anderen Seite abgelichtet, entschied ich mich am BÜ in Neuwelt mal für diese Seite



Am Ankerweg in Raschau hielt ich auch an, heute am ersten hebrstlichen Tag sieht auch die Natur irgendwie danach aus, der Sommer ist vorbei



zwischen Raschau und Markersbach, erst nach Betrachten des Bildes sah ich am oberen Bildrand am Emmlerweg die fleissigen Kartoffel-Erntehelfer



in Markersbach ist auch das neue Haus neben dem Bahnhofsgebäude fast fertig und aus der Ferne sieht man, das beide Schranken letztens eine neue Farbe bekommen haben



in gemütlicher Sperrfahrt gings für die Fahrgäste zum Viadukt bis zum km 16,8



"über den Dächern der Miebe", von hier oben bot sich ein imposanter Blick auf das Tal der Großen Mittweida, die durch Markersbach und Raschau fließt und sicher kam manchem der Gedanke "ach Ärzgebirg, wie bist dui schie"



nach kurzem Ausflug kam der Sonderzug zurück nach Markersbach, wo ich erstmal Gruppenfotos der Reisegruppe machte, diese wurden heute früh kurzfristig telefonisch bestellt,
aber das hab ich doch gerne gemacht, da aber das Datenschutzgesetzt Gesichter verbietet, kommt hier eben nur das Ferkel rein



die Zeit des Einsteigens der Fahrgäste nutzte ich, um hierher zur Raschauer Ortsbrücke zu kommen und pünktlich gegen 11.32 Uhr kam 772 312 auch gefahren, wer nun Julia ist, für die eine Liebesbotschaft an der Brücke stand, weiss ich leider nicht



eine weitere Brücke bot sich für das Bild in Schwarzenberg-Wildenau an



nach der RB-Kreuzug fuhr der Sonderzug 12.08 Uhr ab Schwarzenberg nach Aue und postwendend zurück als Leerzug, hier am Teufelsstein hab ich somit das letzte Bild gemacht



Viele Grüße an die Reisdenden und das Personal, Steffen

#2 RE: Ferkel auf Charterfahrt im Erzgebirge 22.09.2018 von GMWE 22.09.2018 20:36

Hallo,

Na, die Hauptsache ist, dass der zugehörige Romeo weiß, wer seine Julia ist.

Wieder sehr schöne Bilder.

Grüße

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor