#1 Mit dem Uboot von Leipzig ins Vogtland - eine bildhafte Erinnerung an die bekannte Diesellok von Moki 26.12.2018 19:45

avatar

Hallo Forengemeinde,

in der Weihnachtszeit komme ich zeitlich dazu, wieder ein paar Beiträge zu erstellen. Was für Bilder dafür auswählen ist immer die große Frage? Diesmal war es eher ein Zufall, ich bekam ein paar Dias in die Finger, die ich schon lange nicht angesehen hatte. Alles Fotografien an der Haus- und Hofstrecke von mir, also bei weitem nichts Besonderes. Die Motive sind zum Teil noch heute interessant, manche Orte haben sich allerdings nach etwa 20 Jahren sehr stark verändert. Das Thema lautet nun: Mit dem Uboot von Leipzig ins Vogtland. Ich muss hier nicht erklären warum wir die Lok scherzhaft so nannten. Die Regionalexpresslinie gab es also schon und weil man den Tunnel durch die City in Leipzig plante, musste die Oberleitung von Reichenbach nach Hof gezogen werden. Die gibt es seit 2013, aber die Expresszüge nach Hof hingegen nicht, sehr komisch. Das Thema ist aber schon hinreichend diskutiert worden.
Warum ich den 219ern mit den mintgrün (klogrün) lackierten Wagen so oft nachgestellt habe, kann ich heute nicht mehr erklären. Irgendwie wollte ich den Alltagsbetrieb mit der Reihe 219 ein wenig bei schönem Wetter dokumentieren. Zum Teil entstanden die Bilder nebenbei weil ich auf andere Züge wartete. Die Lokomotiven von DB Regio Leipzig waren mit den Leistungen ziemlich gefordert, oft auch überfordert. Nicht selten versagte die Technik der Lok und es kam ein 628er Pärchen oder gar ein Desiro als Ersatz. Der Einsatz einer 232 kam auch vor und stellte für mich die bessere Wahl dar. Mitgefahren bin ich öfter, die Fahrt in den modernisierten Halberstädtern war recht bequem, allemal komfortabler als in einem 612. Ab 2002 fuhren schrittweise neu in Leipzig beheimatete 218er mit in diesem Umlauf, zum Teil kamen auch 234 mit Wendezug. Die 219 verschwand danach still und heimlich. Teil 1 passt zur kalten Jahreszeit, viel Spaß beim Frieren äh Betrachten.
Genug Blödsinn geschrieben, Vorhang auf für das Uboot!


Leipzig Hbf am 17.12.2000. Der Tf der 219 187 wartet auf das Signal zur Abfahrt. Die RB 27635 Zug fuhr nicht ins Vogtland sondern nach Geithain. Auch an dem späten Nachmittag war die 219 nicht das Hauptziel meines fotografischen Treibens, dennoch wurde alles aufgenommen was sich in der bestens illuminierten Halle bot.


Großer Sprung von Leipzig nach Reichenbach im Vogtland. Die 219 177 verlässt mit RE 3306 den noch nicht umgebauten Bahnhof. Sogar die E44 Trafo für die Weichenheizung stand noch da. Am 21.2.1998 lagen letzte Reste vom Schnee. Die Sonne lugte passend für die Ausfahrt. Leider verließ mich das Glück bei den anderen Objekten der Begierde. Hinter dem Regionalexpress wartete die 156 004 mit Dg 55380 nach Dresden Friedrichstadt auf Ausfahrt, vorher verließ die 150 014 als seltener Gast mit einem Kesselzug den Bahnhof.


Kurz vor Reichenbach zieht die 219 046 den RE 17242. Es war an dem 14. Januar 2001 ziemlich kalt. Im Hintergrund ist Reinsdorf zu sehen das schon in Thüringen liegt und heute zur Stadt Greiz gehört.


219 024, orientrot mit weißem Latz, schnurrt bei Limbach den Berg hoch. So richtig schien die Sonne nicht an dem 21. März 1998. Heute ärgere ich mich nicht mehr über das Bild und bin sogar froh, dass ich damals doch auf den Auslöser drückte.


Der Klassiker am Gasthof Frohsinn bei Herlasgrün sollte natürlich nicht fehlen. Wie klein waren damals die Fichten hinter den Gleisen, heute verdecken sie den Gasthof samt Blick in Richtung Elstertal und Thüringen völlig. 219 003 beförderte den RE 17249 am 13.1.2001 gen Leipzig, sie ist die älteste Lok ihrer Art. Mit den beiden Vorserien 119 wurde die DR nie glücklich und so verschrottete man sie bereits nach wenigen Jahren.


Nicht immer klappt es mit der Sonne. Normalerweise ein Dia, das schön aufgeräumt im Giftschrank schlummert. Ich hab es trotzdem mit in der Galerie aufgenommen, auch weil man von dort einen herrlichen Blick ins Vogtland hat. Der Ort Ruppertsgrün zieht sich an der Straße nach Losa entlang bis hinunter an den Forellenbach und an der anderen Flanke wieder hoch. Hinten erkennt man die Häuser von Görschnitz und Hohndorf, dazwischen liegt kaum erkennbar das Elstertal. 219 071 zieht den RE 17242 am 25.1.2001.


Quasi eine Etage tiefer ist das Bild mit 219 004 und RE 17246 aufgenommen. Es war am 27.11.1999, Malo war mit von der Partie. Kurze Zeit später kam die 234 235 mit dem IR 2664 den Berg herunter gerollt.


Wir Jockteaer Einwohner sagen immer oben hinter der „Villa Gertrud“ zu dem Flecken Erde. Das Haus steht ziemlich exponiert auf dem Hügel. In Richtung Norden hat man diesen phantastischen Blick in Richtung Görschnitz. Das Loch vor dem Ort ist der ehemalige Steinbruch Rentzschmühle, es sieht durch das Teleobjektiv aus als wenn der Ort direkt an der Abbruchkante liegt. In Wirklichkeit sind es schon etliche Meter Abstand. Der Winter ein Jahr nach der Jahrtausendwende hatte es in sich. Am Morgen des 14.1.2001 sank das Thermometer deutlich unter null. Die 219 107 bog mit dem RE 17243 um die Ecke.


Die zweitälteste 219 004 rauscht mit dem gleichen Regionalexpress wie bei vorheriger Aufnahme durch Jocketa, exakt 12 Tage später ist dieses Bild entstanden. Der Schnee hat sich schon ziemlich verkrochen. Der Bahnsteig war zu diesem Zeitpunkt schon saniert und auf ein Maß nach Bedarf gekürzt. Früher endete er vor dem Ausfahrsignal.


Die 219 046, eine der wenigen Maschinen mit dieser ursprünglichen Lackierung in dieser Zeit, rollt am 13.1.2001 über die Elstertalbrücke in Richtung oberes Vogtland.


Wenige hundert Meter weiter vollführt die Strecke nach Plauen eine große Doppelkurve. 219 003 durchfährt diese Passage am 27.2.2001 mit RE 17245. Recht interessant ist auch der erste Wagen, der nunmehr ein drittes Leben durch eine Rekonstruktion erfuhr.


Der Kalender zeigte denselben Tag wie beim vorletzten Bild, der Zug war der vom Takt später. Die 219 003 passiert mit RE 17245 den ehemaligen Block Haselbrunn nahe Plauen. Das Winterwetter zeigte sich an dem Tag wahrhaftig von seiner besten Seite. Das war nicht der einzige Zug den ich an dem Tag dort aufnahm. Vorher kam 234 016 mit IR 1660, 232 536 mit IRC 51720 und 232 581 mit dem Kohlenzug KC 62284 vorbei, ein sehr lohnenswerter Einsatz für das Hobby. Damals war es eine einfache Sache, einfach hinstellen und auf alles warten was kommt. Ich muss aber schon zugeben, dass ich durch meine Verbindungen schon bestens informiert war darüber was so alles gefahren kam.


Irgendwann kam die 219 046 zurück vom oberen Vogtland an dem 13.Januar 2001. Der Bahnhof Plauen oben war zu diesem Zeitpunkt noch unangetastet, also nicht saniert. Das Stellwerk 2 wurde später im Zuge des Umbaus abgerissen. Rechts flitzt ein 612 vorbei, vermutlich fungierte er als Anschluss nach Dresden.


Vom Aussichtsturm auf dem nahen Bärenstein sieht die Einfahrt dann so aus. Das ist allerdings nicht am gleichen Tag aufgenommen, so flink bin ich doch nicht. Es war auf dem Bahnhof auch noch etwas Güterverkehr, allerdings nur noch im kläglichen Umfang. Hinten auf dem Gleis 13 steht die 232 mit einem leeren Holzwagen. Im Lokbahnhof abgestellt sind ein paar 232, die irgendwann wieder zum Einsatz ausrückten.


Etwa zwei Kilometer südlich vom oberen Bahnhof überquert die Strecke nach Eger (Cheb) das Syratalviadukt. Die 219 168 fährt mit RE 3307 in Richtung Adorf oder Bad Brambach, es war der 1. Februar des Jahres 1998. Leider war die Sonne noch nicht richtig auf der westlichen Seite, es gab keinen passenden Zug mit BR 219, so musste ich mich mit dem Foto begnügen.


Die 219 168 kam am selben Tag wieder zurück mit dem RE 3310. Im Winter gibt es am Nachmittag nicht viele Möglichkeiten wegen dem niedrigen Sonnenstand im Elstertal. An der Talsperre Pirk war ich mir bei diesem Aspekt relativ sicher das es klappt. Sehr kalt war es in dieser Zeit, so kalt, dass die Talsperre eine geschlossene Eisdecke besaß.

Bei Interesse gibt es einen Teil 2, dann aber nicht als Bericht aus dem Kühlschrank.

Mit freundlichen Grüßen Euer Moki

#2 RE: Mit dem Uboot von Leipzig ins Vogtland - eine bildhafte Erinnerung an die bekannte Diesellok von Russpeter 26.12.2018 20:23

avatar

Dos is äh Traum! Auch wenn ich diese Lokbaureihe damals hasste...

#3 RE: Mit dem Uboot von Leipzig ins Vogtland - eine bildhafte Erinnerung an die bekannte Diesellok von Moki 26.12.2018 21:35

avatar

Es gab nur ein paar wenige Tf vom Bw Reichenbach, die mit der Lok in derselben Zeitepoche fahren durften. Selber hätte es mich schon gereizt, auch wenn die Maschine sehr oft Störungen hatte. Durch den sehr hoch gelegenen Führerstand war das Fahrgefühl auf der Lok schon sehr speziell.

Gruß Moki

#4 RE: Mit dem Uboot von Leipzig ins Vogtland - eine bildhafte Erinnerung an die bekannte Diesellok von Thomas Hälsig 26.12.2018 23:33

avatar

Einfach nur herrlich!

Vielen, vielen Dank für diesen Bericht, Moki!
Für mich waren die 219er an der Strecke Chemnitz-Leipzig alltägliches Brot, und doch so oft nicht beachtet.. Umso mehr freue ich mich über Alltagsaufnahmen von damals, und natürlich auf deinen angekündigten zweiten Teil!

VG
Thomas

#5 RE: Mit dem Uboot von Leipzig ins Vogtland - eine bildhafte Erinnerung an die bekannte Diesellok von Harald 27.12.2018 02:49

avatar

Ganz großes Kino. Danke.

Gruß Harald

#6 RE: Mit dem Uboot von Leipzig ins Vogtland - eine bildhafte Erinnerung an die bekannte Diesellok von Taigatrommel 27.12.2018 08:36

avatar

Tja, große Klasse!

#7 RE: Mit dem Uboot von Leipzig ins Vogtland - eine bildhafte Erinnerung an die bekannte Diesellok von Kramerladen 27.12.2018 13:04

Moki man möchte doch einfach noch viel mehr von deinen Bildern sehen ,für mich das schönste
am Block Haselbrunn,dort waren wir vielemale auf der Brücke gestanden und haben gewartet und
gewartet,gab es doch damals nur noch ein Gleis und die nächste Kreuzung nur Joketa .

Gruss Gerhard.

#8 RE: Mit dem Uboot von Leipzig ins Vogtland - eine bildhafte Erinnerung an die bekannte Diesellok von Hanschman 27.12.2018 14:33

avatar

Deine "Nebenbeiaufnahmen" sind heute einfach großes Kino. Ganz toller Bericht. Ich freu mich auf mehr! Klasse

Gruß! André

#9 RE: Mit dem Uboot von Leipzig ins Vogtland - eine bildhafte Erinnerung an die bekannte Diesellok von MBC 28.12.2018 17:07

avatar

Hallo Moki,

wirklich herausragende Aufnahmen der Eisenbahn, die ich gern habe.
Neben den Fahrzeugen scheint auch so ein Winterwetter mittlerweile absolute Mangelware zu sein.

Den "Bäderexpress" habe ich bei meinen wenigen Vogtlandbesuchen damals leider auch höchstens als "Beifang" mitgenommen:


Die "Ur-Boote" 003 und 004 hast Du schon gezeigt. Am 6. Mai 2001 begegnete mir in Pirk 219 005 mit einer rein lichtgrau/minttürkisen Garnitur.
Anlass des Besuchs bei dem Regenwetter war ein VSE-Fotodampf mit 50 3501 (als 50 1380) etc.
Die 005 ist dann Ende Juni'01 schon ausgemustert worden.

Ich freue mich auf die Fortsetzung.

MfG
MBC

#10 RE: Mit dem Uboot von Leipzig ins Vogtland - eine bildhafte Erinnerung an die bekannte Diesellok von JGPlauen 04.01.2019 23:33

avatar

Hallo Moki,

auch von mir vielen Dank für die wunderbaren 3 Teile. Ich fand die Loks immer cool und freue mich über jedes Bild.
Den von dir erwähnten 628er Ersatz habe ich 2000 mal in Kürbitz angetroffen, wie auch U-007 auf der Elstertalbahn.







Danke&Gruß
Jan

#11 RE: Mit dem Uboot von Leipzig ins Vogtland - eine bildhafte Erinnerung an die bekannte Diesellok von Bernecker 05.01.2019 00:38

Vielen Dank für diesen wunderbaren Einblick in eine Zeit, in der ich von Eisenbahn noch keine Ahnung hatte. Was wäre man heute begeistert, einen solchen Zug nochmal erwischen zu können. Danke für Deine Mühe und die exzellenten Fotos !

Grüße !

Florian

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz