#1 01 1519-6 - Erinnerung an die Einsätze der 01.5 um Gera (Teil 1) von BR185 25.09.2019 10:34

avatar

Hallo alle zusammen :-)

Der ein oder andere wird es sicher schon mitbekommen haben,
um Gera fuhr zwei Tage ein Fotozug für Fotografen und Videofilmer mit
01.5 auf ihrer alten Stammstrecke.
Natürlich war das für die Teilnehmer wo ich dazugehörte nicht kostenlos.
Hauptakteur war die Schnellzugdampflok 01 1519, die in einigen Szenen
Umnummeriert als 01 1518 zu sehen ist.
Sie fuhr am ersten Tag mit einem Personenzug zwischen Gera und Leipzig und zurück.
Es wurde für die Teilnehmer einiges geboten so das man den Zug wirklich oft machen konnte.
Auch die Infrastruktur an der Strecke passt noch an einigen Motiven, so kann man noch Formsignale,
alte Stellwerke und noch einiges an Reichsbahnflair dort bewundern.
Gerade der Bahnhof Zeitz, ist wie wenn die Zeit stehen geblieben ist.
In dem Video gibt es einen Einblick in den ersten Tag.
Ich habe versucht bei den Motiven so gut es geht die Klicks der Fotoapperate zu vermeiden, das war aber nicht immer möglich.
Es gibt eben immer noch viele Fotografen die nur an sich selbst denken und denen es recht egal ist ob man ihre Klicks hört bzw
das zusammenbauen ihrer Leitern oder allgemein das nicht für diesen kurzen Augenblick einfach mal ruhe sein kann und etwas
abgewartet werden kann. Aber es lässt sich nicht ändern.



Ich hoffe die Aufnahmen gefallen, Teil 2 folgt in ein paar Tagen.

#2 RE: 01 1519-6 - Erinnerung an die Einsätze der 01.5 um Gera (Teil 1) von tt-bahner 25.09.2019 13:40

Hallo

Zitat von BR185 im Beitrag #1
Hallo alle zusammen :-)

Es gibt eben immer noch viele Fotografen die nur an sich selbst denken und denen es recht egal ist ob man ihre Klicks hört....

Ich hoffe die Aufnahmen gefallen,...




Ja, mir gefallen die Aufnahmen, wobei sie mir etwas besser gefallen würden, wenn in der einen oder anderen Szene etwas Bewegung
in der Kameraführung wäre. Aber gut....
Dass man als Fotograf wartet und still ist bis auch die Videofilmer ihre Aufnahmen im Kasten haben sollte klar und selbstverständlich sein.
Aber welche Möglichkeit hat den der Fotograf das Klicken der Kamera zu vermeiden? Jeder der sich in der Szene bewegt weiß doch, dass die
Fotomotive nicht mehr so reichlich vorhanden sind, und sich an den Hotspots nunmal Fotografen und Videofilmer gleichermaßen versammeln.

Grüße vom tt-bahner, der in den Aufnahmen kein (wenig) Kameraklicken gehört hat.

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz