#1 Die (vorerst) letzten Tage auf der CW von 99 741 29.03.2020 11:38

Hallo,

ich habe die zwangsweise freie Zeit in den vergangenen Tagen auch mal wieder für ein paar Bilder genutzt. Das erste entstand am 15.3. bei schönstem Sonnenschein.




Am Mittwoch (18.3.) war das Wetter auch noch schön und es gab sogar eine "reine" SDG-Garnitur.




In der Nacht von Freitag zu Sonnabend war dann nochmal Schnee gefallen. "Zum Vergleich" hab ich einfach mal am Viadukt weitergemacht, auch wenn das Wetter nichtmehr so schön war.




Am Sonntag lag der Neuschnee immer noch, jedoch erwischte ich im Sonne-Wolken-Mix immer die Fotowolke. Montag gabs dann Versuch Nummer 2 (aber leider bereits wieder fast ohne Schnee).
Los ging es erneut mit P1100 am Morgen.




Und auch für P1105 gings nochmal an die frische Luft.




Dienstag Morgen wollte ich mal eine neue Perspektive probieren und passender Weise war die Garnitur auf 3 Wagen geschrumpft wurden.




Auf der Rückfahrt wurden 2 Wagen aus Cranzahl mitgebracht, weshalb meine eigentliche Idee mit dem Schwippbogen nicht so richtig geklappt hat. Dann eben so:




Bergfahrt Nummer 2 wurde an der Oststraße erwartet.




Ab Mittwoch war 99 773 (wie die ersten Tage) wieder im Einsatz und es entstand ein morgendliches Bild auf dem Viadukt - recht viele andere Motive gibt es aktuell sonnenstandmäßig nicht.




Für die Rückfahrt wurde wieder das Schwippbogenmotiv angepeilt. Doch erneut war der Zug um 2 Wagen gewachsen - gleiches Pech wie am Vortag. Aber da aller guten Dinge 3 sind hat es mit dem nächsten Umlauf dann geklappt.




Abends hab ich mal geschaut, ob an der Oststraße schon Licht ist - naja, zufriedenstellend ist es noch nicht, es ist eben nur ein Testbild... Aber zumindest kann man die einzigen beiden Fahrgäste erahnen (1. Wagen, 2. Fenster), die ich bis dahin an den 6 Tagen gesehen habe.




Donnerstag Morgen hab ich zur Abwechslung mal nach Unterwiesenthal geschaut.




Und weil die Sonne hier auch kurz nach 11 gut steht wurde, wurde das Motiv mal in den Vormittagsspaziergang integriert. Auch von böhmischer Seite her hat man hier einen schönen Blick, aber das ist ja aktuell dank geschlossener Grenze (offiziell) nicht möglich.




Vorgestern Früh wurde der vorerst letzte Morgenzug wieder am Viadukt erwartet.




Die Rückfahrt habe ich wieder in Unterwiesenthal erwartet.




Am Nachmittag hab ich mal an den Oberwiesenthaler Bahnhof geschaut. Tatsächlich stiegen ca. 6 Fahrgäste aus dem Zug - so schnell konnte ich fast gar nicht zählen.




Den vorerst letzten, laut läutenden, Zug hab ich auf den letzten Metern an der Oststraße (imposant wie schnell die Sonne doch aktuell steigt - vor 2 Tagen war zu der Zeit hier kein Licht mehr) mitgenommen, bevor es für ihn mit einem langen Pfiff übers Viadukt in den Endbahnhof ging.
Im Zug und auf die Plattformen verteilt waren tatsächlich mindestens 5 Fahrgäste, womit wir bei einer Gesamtzahl von 13 wären.




Zusammenfassend kann man denke ich sagen, dass die vorübergehende Betriebsruhe sowohl aus wirtschaftlicher wie auch gesundheitlicher Sicht absolut verständlich ist. Auch wenn es sicherlich schade ist, so trägt man damit doch seinen Teil zu einer zügigen Entspannung der Lage bei.


Viele Grüße und alles Gute
Julius


Ach ja: Ich war bei allen Fotos/Spaziergängen allein und habe mich niemand auf unter 1,5 Meter genähert.

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz