#1 2018 - Frühling im Riesengebirge mit dem "Leuchtkäfer" von br233 23.05.2020 20:59

avatar

Guuudn abend,

…..der "Leuchtkäfer" alias 754 050.
Früher im Egertal war 754 050 mit ihrer roten Farbgebung mit gelber Bauchbinde Eine von Vielen.
Ca 2008 gab es eine Teilmodernisierung (neuer Bremsrechner, Führerpult usw) und wurde in helgrauorange lackiert und in Trutnov stationiert. Für mich eine der schönsten Brillenlackierung die es je gab und somit ein Einzelstück.

Also hin zur "Guten"!!!

Wie dem auch sei, die "Gute" hat sich mir über die Jahre konsequent verweigert. X mal an der Strecke gewesen, es sollte nicht sein. Und ein Bildchen im Depot war mir zu wenig, mit Zug auf Strecke sollte es schon sein.
Selbst eine Woche Urlaub im Zielgebiet brachte nichts. 5 Tage an der Strecke, 2 reine "Wandertage" ohne Eisenbahn, genau da ist sie gefahren.
Dann kamen die Rekobrillen und die 754 fuhren nur gelegentlich.

Im Frühjahr 2014 waren die Rekobrillen am schwächeln. Die 754 kamen wieder verstärkt zum fahren, sogar Blitzbrille 059 hatte man zur Verstärkung nach Trutnov geschickt.
Also ab bei passender Wettervorhersage ins Zielgebiet!

Was kam als erstes am frühmorgens um die Ecke: 754 050!!!

Und ich war restlos bedient!!! Sah die Lok sch***e aus!!! Nichts mehr vom leuchtenden orangefarbenen Dach. Das Dach sah aus wie gekalkt, total verblichen...……….. .

2018 hat man sich der 050 "angenommen" und das Dach wieder "orange-iert". Zudem stand sie wieder über Wochen im Einsatz.
Am 18.April gegen 3Uhr gestartet Richtung Riesengebirge.




So kam dann auch als erstes die 050 mit dem R930 Trutnov - Prag.


Da gab es noch "so Eine" die auch nichts über die Jahre von mir wissen wollte, und zwar 754 060.




Und genau diese werkelte am nächsten Schnellzug nach Prag, den R928.




Nach der Rückkehr der 050 nach Trutnov war sie dann am Nachmittag mit den R924 wieder "dran".




Zwei Stunden später sollte nochmal die 060 mit dem R922 folgen.


Neben der Eisenbahn stand das Naturerlebnis im Vordergrund.
Deshalb gings am nächsten Morgen vorm Frühstück zu den Wasserfällen der Mumlava. 20min Fußweg von der Pension in Harrachov.






Frühmorgens ist man dort allein und kann das so richtig genießen. Allenfalls Naturfotografen trifft man da gelegentlich.
Wenn dann das Schmelzwasser durch is und weniger Sprühnebel gibt's dann ab vormittag Selfie-Orgien.


Erst nachmittags gings nochmal an de Streck.



Diesmal die Gegenrichtung, 754 050 erreicht mit den R925 in ca 10min Trutnov.




In der tief stehenden Abendsonne 754 030 mit dem letzten Schnellzug des Tages, dem R931 Praha - Trutvov.

Der 20.April war dann ein reiner "Wandertag".

Der 21. April begann erstmal ohne Wetter, also ausschlafen und gemietlich frühstücken.



Streiflicht oder besser Lichtstreifen für den R925. Des fand ich dann scho scheen da es kurz vorher dünne aussah mit Licht.
Die 050 hätte dann laut Liste abends nachmal den R920 fahren sollen. Der kam dann aber mit der 030 und in der Knipse war der Akku leer...…….. .




Am 22.April sollte es nur ein Bild sein. Am "Blick zum Waldhaus" war des Gebisch endlich am blühen.

Dann gings zurück zu den Wasserfällen da es dort am späten Nachmittag Licht von der anderen Seite gibt.


Dies Jahr war dann die 050 wieder elend verblichen. Zur Zeit ist sie wohl (oder schon dort?)auf dem Weg in die Slowakei zur HU.
Nach dem die CD-Cargo 750er mit den HU`s durch sind, will man bis 2024 zwanzig 754er dort hauptuntersuchen lassen.
Mal sehen ob sie als "Leuchtkäfer" zurück kommt...…….????

Das Ganze gibt es noch in bewegten Bildern, wie immer mit jeder Menge Natur zwischendrin.
(wer Zug an Zug erwartet, für den wird es langweilig.....)





Gruuuuuuß


Irgendwie sind die Bilder etwas klein und ich wees nich so richtisch warum...……..

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz