#1 Juni 2010, großdiesellastig, Teil 1 (20 Bilder) von MBC 14.06.2020 10:48

avatar

Hallo,

beim Durchstöbern der Festplatten in den letzten Tagen kamen wieder viele, teils fast vergessene, Sachen zum Vorschein.
Nach zehn Jahren kann man das schon mal wieder zeigen, finde ich.

Geordnet sind die Bilder chronologisch:

2. Juni 2010:


218 324 fuhr im Juni oft für die Erzgebirgsbahn, meistens zu Schulungszwecken.
Am verregneten Morgen des 2. Juni steht sie mit einer RB nach Thalheim am Bahnsteig 16 in Chemnitz Hbf abfahrbereit.


Halt in Chemnitz-Reichenhain. Das Bahnhofsgebäude aus dem Jahr 1954 war schon abgerissen.


Die Rückkehr aus Thalheim wurde wieder im Hbf erwartet. Ankunft am Bahnsteig 15, um gleich nach dem Aussteigen der Reisenden in Richtung
AW entschwinden zu können.

4. Juni 2010:


In den nächsten Tagen fanden Prüfungsfahrten vor einem morgendlichen RB-Umlauf Chemnitz - Cranzahl statt.
Hier ist das Züglein zwischen Wilischthal und Scharfenstein unterwegs.


Zurück in Chemnitz, wird gleich wieder ins AW gedrückt, hier in Höhe Stellwerk 1.

5. Juni 2010:


Auch im Vogtland konnte man damals fahrplanmäßig 218er antreffen.
218 390 strebt mit einem RE von Leipzig nach Hof durch Gutenfürst.


Erfreulicherweise tauschte man mittags in Leipzig die Loks, sodass nachmittags 218 333 den RE nach Hof bespannte.
Weniger erfreulich war das Graffiti auf der Lokfront, das bei allen Bildern entfernt wurde.
(Ruppertsgrün)


Auch VT 39 war und ist mir Speicherplatz wert, Ausfahrt Gutenfürst nach Plauen.


Der (Leer-)Zementzug von Regensburg nach Rüdersdorf, bespannt von 318 und 315 der MEG.

6. Juni 2010:

An diesem Tag unternahm ich mit einem (Nichteisenbahn-)Freund eine Tagestour ins Vogtland und "lenkte" ihn zur richtigen Zeit an die richtigen Orte.


Los ging es in Netzschkau, wieder mit 218 333, immernoch beschmiert. Deshalb wieder mit gestempelter Front.


218 333 mit RE Hof - Leipzig in Jocketa.


Die Nachmittagsrunde in Obermylau.


Im Block dahinter überraschten noch 232 668 und 255 mit "Polenkohle" - dankend angenommen!

7. Juni 2010:


218 324 dreht ihre letzten Runden in dieser Woche, nicht nur auf das Zschopautal bezogen.
Gerade hat sie Scharfenstein verlassen.


Der selbe Zug erreicht Chemnitz Hbf, links das Stellwerk 1.

10. Juni 2010:


Bereitstellen des Zuges nach Cranzahl in Chemnitz Hbf, rechts das Stellwerk B5.


Glauchau: Der Containerbahnhof entsteht, dafür sind Teile des Güterbahnhofs eingeebnet worden.


Das Gelände des künftigen Containerterminals in Glauchau. Ein schöner Kran wird gebaut, den keiner benutzt.


Der Bahnhof Meerane wird von 143 935 mit ihrer RB aus Glauchau erreicht.


Ausfahrt Meerane. Außer dem linken Gebäude ist hier heute nichts Altes mehr vorhanden. Der vordere Güterboden war damals bereits abgerissen.

Es war nicht nur eisenbahn(foto)technisch eine gute Zeit - zwischen Zivildienst und Sudium.

MfG
MBC

#2 RE: Juni 2010, großdiesellastig, Teil 1 (20 Bilder) von Köf 14.06.2020 10:52

avatar

Sehr schöne Aufnahmen!

Vielen Dank fürs zeigen, ist schon erstaunlich wie schnell sich doch alles ändern kann.

#3 RE: Juni 2010, großdiesellastig, Teil 1 (20 Bilder) von 232 205-5 14.06.2020 11:02

avatar

Sehr sehr sehenswerte Aufnahmen !!

Gruß

#4 RE: Juni 2010, großdiesellastig, Teil 1 (20 Bilder) von Stromabnehmer 17.06.2020 22:11

'n Abend,

wieder mal ein sehr interessanter Bilderbogen, die 218 der Erzgebirgsbahn habe ich damals leider nicht fotografieren können, da fehlte die Zeit. Aber ein Wochenendaufenthalt in der ostthüringischen Heimat anlässlich einer Familienfeier ermöglichte es Anfang Juni zumindest einmal den Vogtlandumlauf festzuhalten.


Die grüne Hölle, ein Fest für Gräserallergiker - 218 333 überquert mit RE 3707 die inzwischen durch einen Neubau ersetzte Pleißebrücke bei Münsa

Ich freue mich schon auf Teil II

Grüße
björn

#5 RE: Juni 2010, immernoch großdiesellastig, Teil 2 (17 Bilder) von MBC 21.06.2020 17:27

avatar

Hallo,

weiter geht's:

11. Juni 2010:


An diesem Freitagmorgen steht 218 324 wieder in Chemnitz Hbf, jedoch diesmal nicht, um die RB nach Cranzahl zu bespannen.
Es wird Lz nach Dresden-Altstadt gehen, aber dazu später mehr.


346 018 ist unweit der Dresdner Straße mit Res-Wagen angekommen. 2009 hat man im Bereich des "Produktenbahnhofs"
ein Gleis für den Bahnhofsumbau reaktiviert.


Nun ist der Zug bis an das Gleisende vorgerückt, und wird im Laufe des Tages beladen werden.


Damals eine Planleistung von Zwickau über Freiberg nach Osten war der Autoteilezug, der oft nur aus leeren Transportern bestand.
An diesem Tag bespannte ihn 155 043, aufgenommen an der Zschopauer Straße bei Chemnitz Süd Hp.


Um die Eisenbahnunterführung Dresdner Platz abreißen zu können, musste eine Interimsbrücke für die Dresdner Straße errichtet werden.
Blick auf das südliche Widerlager. Die Brückenträger liegen schon zum Einbau bereit.


218 324 kehrt am frühen Nachmittag mit vier DBuza aus Dresden-Altstadt zurück. Die NoHAB 1155 ist derweil mit Schottertüten in Höhe Stellwerk 1 zu Gange.
Eines der beiden Gleise zum Rbf Hilbersdorf wurde als AW-Zufahrt umfunktioniert.


Am Abend steht der Bauzug fertig beladen mit Kanaltrogteilen an bekannter Stelle. Heute befindet sich hier der VMS-Betriebshof.

12. Juni 2010:


Zu früher Stunde überführt 218 324 den Dosto-Zug nach Leipzig. Der Anlass ist mir nicht mehr genau in Erinnerung.
Eventuell Pendelverkehr zum Porschewerk?


Mich zog es an diesem Tag in die Bundeshauptstadt.
Anlass waren die Pendelverkehre von Berlin-Lichtenberg zur Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin (kurz ILA).
Einer der drei Pendelzüge bestand aus DBuza und 223 011, welcher gerade Lichtenberg verlässt.


In Gegenrichtung erreicht später dieser Bn-Zug mit 119 158 den Lichtenberger Bahnhof.


Traditionell wurden ab 1992 zur aller zwei Jahre stattfindenden ILA Pendelzüge angeboten. Diese befuhren zwischen Berlin-Grünau und Diepholz (südlich des Schönefelder Flughafens)
die "Kerosinbahn". Diese Tradition ging 2010 zu Ende.
Im "ILA-Bahnhof" in Diepholz stehen sich die beiden Pendelzüge mit "U-Boot-Bespannung" gegenüber. Highlight für mich, der Einsatz der Erfurter 219 084.
Mit dem Fertigstellen einer neuen Gleisanbindung des BER ist die Kerosinbahn wenig später stillgelegt und renaturiert worden.


Kurz nachdem ein Zug den Messebahnhof erreichte, hieß es Abfahrt für den anderen.
Hier erreicht die von 223 011 geschobene Garnitur das ILA-Gelände.


Die Pendelzüge konnten unentgeltlich genutzt werden. Blick auf 219 084 bei Kienberg auf der landschaftlich reizarmen "Kerosinbahn".
Wie der Name schon sagt, wurde sie zur Versorgung des Flughafens mit Flugbenzin errichtet.

Leider ist mir dieser Tag auch in unguter Erinnerung, da ich an einer Schnellstraßenauffahrt auf regennasser Straße die Leitplanke touchierte.
Immerhin entstand nur Sachschaden am eigenen Fahrzeug, und ich konnte damit noch heimfahren.
Die soeben erhaltene "Zivi-Abschlussprämie" war aber damit futsch.


Vor der Abreise wollte ich aber die beiden U-Boote noch einmal in Grünau abpassen, was mir bei 219 084 die S-Bahn fast versaut hätte.
Hier mündet die Kerosinbahn in die Görlitzer Bahn ein.

13. Juni 2010:

An diesem Sonntag organisierte Steffen Tautz eine Foto-Sonderfahrt mit 172 132 und 171 von Niederwiesa über Freiberg - Nossen nach Miltitz-Roitzschen und retour
mit zahlreichen Fotohalten. Stellvertretend davon zwei Fotos:


172 171 und 132 in Deutschenbora. Wenige Wochen später erhielten die Ferkel ihre silbernen Zierleisten.


Auf der Zellwaldbahn (NM-Linie) in Großschirma.

16. Juni 2010:


An diesem Tag war 172 132 solo auf Charterfahrt. Bei der Rückführung nach Niederwiesa/SEM wird die Emilienstraße in Chemnitz Hbf gequert.
Im Zuge des zweigleisigen Ausbaus zwischen Hbf und Furth ist die Brücke der RC-Linie ersetzt worden, und hier noch nicht vorhanden.

Der Juni gibt auch noch einen dritten Teil her. Und somit muss ich das Rätsel noch nicht auflösen.

MfG
MBC

#6 RE: Juni 2010, immernoch großdiesellastig, Teil 3 (20 Bilder) von MBC 28.06.2020 16:30

avatar

Hallo,

das letzte Juni-Drittel 2010 folgt nun in diesem Teil:

20. Juni 2010:


772 367 auf Sonderfahrt von Zeitz in Richtung Meuselwitz. Man beachte die Hektometersteine mit Streckenkürzeln.


Kurz vor Tröglitz werden die Weiße Elster und die L193 gekreuzt.


Von Meuselwitz ging es inoffiziell weiter bis zum Anschluss Kriebitzsch, hier an einem Bahnübergang am Ortsausgang Meuselwitz.


Endstation am Anschluss Kriebitzsch.


Abends wurde in heimischen Gefilden auf den "Leerkalk" gewartet. Zunächst kommen 612 108 und ein unbekannter 612 durch Wittgensdorf.


Der Kalkzug folgt, bespannt von V490.1.

25. Juni 2010:


Seit Mai 2010 waren die Militärzüge nach/von Marienberg (Sachs) wieder von der DB bespannt, 2006 bis dato oblag dies der EBB PRESS.
Erstmals kamen 232/233 zum Einsatz. Beim ersten Zug konnte ich nicht dabei sein.
Bei der zweiten Gelegenheit zog 233 511 einen Vollzug bergwärts. Hier beim Betriebshalt in Chemnitz Hbf mit "Expertengespräch", während
143 070 mit einer RB 30 ausfährt.


Nachdem der Zug in Hetzdorf ein Stündchen auf den Rand ging, eilt er durch Hohenfichte.


Zugteilung in Pockau-Lengefeld.


Ein Zeitsprung zum 16. Juni 2020, als hier Leerwagen für die Holzverladung bereitgestellt wurden.


Zurück in den Juni'10: Der zweite Zugteil verlässt Pockau in Richtung Marienberg.

26. Juni 2010:


Ein Sonderzug (aus ???) verlässt Chemnitz Hbf nach Niederwiesa, bespannt mit 293 022 der MTEG.


Der IRE von Nürnberg nach Dresden fuhr damals planmäßig von Bahnsteig 15 ab, hier gebildet aus 612 112, 670 und 628.


Wenige Minuten später erhält 143 070 mit der RB 45 nach Elsterwerda Ausfahrt.


Auf dem Weg nach Hause kam noch 412 der City-Bahn Chemnitz als SL 6 in die Georgstraße eingebogen.
Ortskundige wissen, dass auch dieses Bild längst Geschichte ist.
Übrigens endete in diesen Tagen der (Plan-)Einsatz von B3D-M-Beiwagen bei der CVAG.

27. Juni 2010:


An diesem Tag hatte man bei der AHG wohl "verschlafen", dass ein Kalkzug kommt.
So begann die Entladung erst nachmittags, und als Lok Nr. 3 um 20:51 Uhr die Zughälften tauschte, flutete die untergehende Sonne perfekt in den Küchwald-Bf hinein.
Die Griffstangen der V 60 und deren Schatten sind fast kongruent.

28. Juni 2010:

In der zweiten Jahreshälfte ist der KC-Abschnitt Borna (b. Lpz) - Geithain elektrifiziert worden.
So ging es zum "Dieselabschied" noch einmal an die Strecke, wo seinerzeit RS 1 der MRB im Dienst standen.


VT 015 auf dem Niedergräfenhainer Viadukt. Eine der wenigen Stellen, wo die Sicht heute besser ist.


VT 002 verlässt Frohburg gen Leipzig. Der Gleisplan ist bereits reduziert, und das ESTW in Arbeit.


VT 618 verlässt Geithain gen Leipzig via Bad Lausick. Das seit 2004 aufgelassene Stellwerk hat bis heute überlebt.
Gegenüber steht sein, architektonisch weniger überzeugender, Nachfolger.


Noch einmal Niedergräfenhain mit VT 002 abends.
Leider habe ich diese Strecke nie zu 218-/219- oder 628-Zeiten großartig aufgesucht.

Das war es für Juni von mir.

MfG
MBC

#7 RE: Juni 2010, immernoch großdiesellastig, Teil 3 (20 Bilder) von FSL 29.06.2020 06:24

Zitat von MBC im Beitrag #6
Ein Sonderzug (aus ???) verlässt Chemnitz Hbf nach Niederwiesa, bespannt mit 293 022 der MTEG.


Könnte der von der Wismut gekommen sein?
Viele Grüße Falko

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz