#1 B-Ostbahnhof Frage zu... von InterEx 12.11.2010 22:28

avatar

Jetzt hab ich mal ne banale Frage zum Berliner Ostbahnhof.
Stimmt das,dass die Oberleitung nur bis Anfang der Bahnhofshalle aus Ri. Osten hing und die E-Züge
mit Schwung in den Bahnhof rollen mußten ???
Wenn ja,dann hätten Dieselloks die E umsetzen müssen

Vielleicht habt ihr ja Antworten...
MfG Andre

#2 RE: B-Ostbahnhof Frage zu... von IR-2668 Vogtland 13.11.2010 00:02

avatar

ja das stimmt
https://www.youtube.com/watch?v=Ege340vksQM
Der Berlin Ostbahnhof,damals Berlin Hauptbahnhof besaß dort noch keine Oberleitung in der Halle... sie endete direkt vor der Halle.. und so mussten alle Züge die von Elloks gezogen wurden, vor der Halle den Stromabnehmer senken und mit Schwung in die Halle rollen. Mit Diesellokomotiven wurden die Elloks dann wieder unter den Fahrdraht gezogen.

#3 RE: B-Ostbahnhof Frage zu... von InterEx 13.11.2010 08:15

avatar

Moin,
tatsache ich wollts ehrlich net glauben!
für deine Antwort IR-2668 Vogtland

Gruß Andre

#4 RE: B-Ostbahnhof Frage zu... von 242 001-6 21.11.2010 19:59

Hallo
Das Video gibt aber eine sehr umständliche Betriebsform während der Stadtbahnsanierung wieder, im Regelbetrieb(im Ostbf. gab es keine Bockgleise) fuhr der Zug mit Schwung ein und dann wurde die E-Lok mit der V60 wieder unter Strom geschoben.
Die Hallenschürze und die damalige Stellwerk in der Hallenschürze waren zu niedrig um den Fahrdraht durch zu bekommen und da die Stadtbahn eh nicht Elektrifiziert war hat man den Draht nur bis zur östlichen Hallenschürze gespannt, zum E-Lok umsetzen wurde extra eine 106er dort stationiert.
Das hat sich dann mit der Stadtbahnsanierung geändert, die Stw. wurden abgerissen und die Schürze um ca.1,5m gekürzt.

mfg Sven

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz