#1 Teil 2: Bäderschnellzüge Karlex und Karola von malo 04.04.2021 20:52

avatar

Teil 2:


#21
Von dem Vorgang der Einweihung dürften die paar verbliebenen Reisenden in einem einst stolzen D366 nicht viel mitbekommen haben.
Ich datiere die Einweihung auf das zu Ende gehende Jahr 1991.
Vielleicht weiß einer etwas Genaueres.


#18
Am 17. Januar 1993 wollte ich zu dieser Serie mein Abschlußbild machen. Doch ich war zu bald dran, jahreszeitlicher Schatten lag im Gleis.
Der D367 war inzwischen zu Tschechen-Wagen mutiert. Und das imposante Brückenbauwerk der A72 war auch fertig geworden.


#19
Bis ich doch mein letztes abschließendes Bild hatte, ging einiges an Zeit ins Land. Und so stand man unterhalb der Felswand im Hang. Schwitzend und fluchend, ob zuvor durchquerter Brennnesselgebirge.
Und beständig Angriffe fliegende Bremsen und Mücken taten ihr übliches, um dem Fotografen Unbill zuzufügen. Hochsommer eben, für die meisten Fotofans Hochlichtphase und damit daheim Aufenthalt
auf der Couch im Schatten. Der D367 war zum Witz geworden! Zwei IR-Wagen reichten jetzt aus. Und damit ich wenigstens etwas Zug im Bild hatte, gab man im Bh Reichenbach/V zwei Loks für mich drauf.
Für den 28. Juli 1994 waren 232 695 und 091 im Einsatz.

Bewegen wir uns weiter in der Chronologie.


#C
Fahrplanauszug 2.6.91 bis 30.5.1992


#22
Als D764 am 15. März 1992 232 572 bei Durchfahrt Pirk. Fünf Schachteln stellten den Reisendenbetrieb augenblicklich dar.


#23
Am 19. März 1992 hatte ich 232 182 kurz vor Oelsnitz/V am D367.


#23a
Am 20. März 1992 gab es Filmaufnahmen für den EK-„Rio-Grande“ mit 38 205 und 58 3047. Von den wenigsten beachtet war damals 232 221. Hier mit dem 367 auf Höhe Oberbrambach.


#24
Am Nachmittag traf sich die ganze Hautevolee der Fotografen des Vogtlandes im bekannten Rebersreuther Bogen. Eine unbekannte 232 saust Lz gen Adorf/V. 232 478 kommt mit dem 5-Wagen-D764 entgegen.


#D
Auszug aus dem Kursbuch 31.5.92 – 22.5.1993


#25
Der D367 blieb interessant! Was tät man heute um so eine Zuggarnitur geben, bzw. zur böhmischen Vesper im restauracni vuz Platz nehmen zu können! 232 659 am hochsommerlichen 9. August 1992
auf dem Weg nach Bad Brambach und Karlovy Vary.
Der 367 hatte seinen Laufweg nun auf Leipzig Hbf Abfahrt 12.58 Uhr und Ankunft Praha hl n um 21.07 Uhr.


#26
Flugs dem Zug gefolgt, konnte ich diesen nochmals unmittelbar nach dem planmäßigen Halt um 12.14 Uhr in Bad Elster aufnehmen. Lok 232 659 sah schon grauslich aus…


#26a
Das Bahnwärterhaus zu Limbach/V. 232 280 orgelt mit dem D367 den Berg herauf. Der Nebel hatte sich kurz zuvor noch rechtzeitig verkrochen. Es ist der 28. Dezember 1992


#27
Der zweite Tag überhaupt, wo ich in Böhmen mit Bildern loslegte: 2. Januar 1993! Nach Umspannen im Grenzbahnhof Vojtanov konnte der D367 mit 242 237 kurz nach Verlassen dieser Station aufgenommen werden.
Hinten ist der Kapellenberg nächst Schönberg/V zu sehen.


#28
Der gleiche Zug bei Überfahrt des oberen Bahnüberganges in Frantizkovy Lazne. Die „plechac“ trug noch ihre alten Schilder „S499 0237“.
Der Bogen an diesem Bahnübergang glänzte mit sehr engen Mastabständen. Und auch so zog zum Besuchstage allerhand an extremen Wolken verbrannter sokolover Braunkohle in der Umgebung umher,
wie so oft in den ersten Jahren meiner Böhmenausflüge. Leider ist dies olfaktorisch heute genauso Geschichte geworden.



#29
In der Ortschaft Sohl liegt der frühere Posten 32, an dem sich 232 695 mit dem 367 zum 13. Februar 1993 zeigt.


#E
Auszug aus dem Kursbuch DB/DR 23.5.1993 – 28.05.1994


#30
232 140 zwischen Ruppertsgrün und Herlasgrün unterwegs mit dem D366 am 19. September 1993. Auch heute tummeln sich an dieser Fotostelle die Fans.


#31
Einfahrt Plauen/Vogtland oberer Bahnhof mit 232 085 und dem D367 am 4. Dezember 1993

Zum Oktober 1994 war der Grenzübergang Bad Brambach/ Vojtanov wegen Bauarbeiten einige Tage zu. Der damals doch noch lebhafte Güterverkehr wurde via As (Asch)/Selb-Plößberg und Oberkotzau/Hof umgeleitet.
Eine DB gab sich damals nicht die Blöße die paar verbliebenen Reisenden aus zwei Reisezugwagen per Busersatz zu ihrem Ziel zu bringen.
Leider registrierte ich damals diesen Umstand einer 218 in Frantizkovy Lazne zu spät!


#32
So war mittags in Frantizkovy Lazne zur Abfahrt des D367 über die Gleisverbindung hinüber nach Trsnice und weiter nach Karlovy Vary ein arger Sprint zum Stellwerk nötig, um das Bild gerade noch so anfertigen zu können.


#33
Der 367/366 jedoch führte man leider nicht via die frühere Pachtbahn Hof – Eger und damit über Rehau/Selb-Plößberg/As heran, sondern gar über Cheb/Schirnding/Marktredwitz.
So hatte ich am Nachmittag nochmals Gelegenheit auf dieses Schauspiel: 218 212 zur Abfahrt des D366. Franizkovy Lazne war für den 366/367 quasi Kopfbahnhof.

Ob hier ein Kursbuchauszug 29.05.1994 – 27.5.1995 bereitgestellt werden kann, weiß ich nicht. Womöglich hat eine bis dato existierende DBAG urheberrechtlich etwas dagegen…


#34
Am 8. Januar 1995 war mal wieder Kaffeezeit bei Freund Wolfgang in Sohl. Auf diese Weise gelangte 232 400 mit dem D367 in Bad Brambach auf Zelluloid.


#35
5. März 1995, im Zulauf auf Plauen/V: 232 464 mit dem D367.


#36
Über die alte Rosenbach-Talbrücke von Straßberg bei Plauen/V rollt 232 543 am 12. März 1995 auf Kürbitz und Weischlitz hinzu.


#37
Bis zum Nachmittag war in dieser Ecke fotografische Kurzweil um Kürbitz und Weischlitz mit den Zügen des Nahverkehres, bevor der D366 und damit Rückfahrt der 232 543 auf Höhe Dobeneck an der Talsperre Pirk beobachtet wurde.


#38
Weischlitz Einfahrt, D367 am 23. April 1995. Das rechte Streckengleis dient der Elstertalbahn von/nach Greiz/Gera.


#39
Am gleichen Tage wie zuvor die Rückfahrt des D366 mit 232 079 auf Höhe früheren Gebäudes des ehemaligen Haltepunktes Rebersreuth.


#40
An sich wollte ich hier das Motiv „P23“ (Dreihöf) vom Bild #04 optimal in Sonne wiederholen. Aber nun ja… Es schrie also abermals nach Wiederholung. 232 701 geriet an diesem 3. Mai 1995 nicht so doll…
Doch zur neuerlichen Aufnahme kam es wie so oft nicht mehr.


#41
Recht verloren sah dieser Rumpf-D367 mit seinen zwei IR-Schachteln auf der Göltzschtalbrücke aus! 4. Mai 1995 und 232 543 am D367.

Danach gab es keine Einträge mehr in meinem Fotonotizbuch zum Bäderverkehr im Vogtland.
Bilder zu irgendwelchen „Abschieden“ hatte ich nie gemacht.

Der 366/367 wurde zum Sommerfahrplan 1995 nicht mehr aufgelegt.


#42

Gruß,
malo

#2 RE: Teil 2: Bäderschnellzüge Karlex und Karola von ingo118 05.04.2021 04:26

avatar

Vielen Dank für diese beiden großartigen Beiträge zum Karlex und Karola.


Gruß Ingo118

#3 RE: Teil 2: Bäderschnellzüge Karlex und Karola von Bärenteich 05.04.2021 13:04

avatar

Füge mal einen früheren Beitrag von mir an:

[/quote]

Zitat von Bärenteich im Beitrag vor 21Jahren , der letzte Karlex D367
Hallo,
da ich nach 1945 jedes Jahr viele Wochen unmittelbar am deutschen Teil der Strecke von Fleißen nach Voitersreuth meine Ferien verlebte, war natürlich die erste Fahrt eines "Reisezuges" von der DDR nach der CSR ein großes Ereignis. Eine Lok brachte Mitte der 50er Jahre einen einzelnen Kurswagen aus Berlin nach Karlsbad am Nachmittag von Brambach nach Karlsbad angeschleppt, nur wenige Fahrgäste drin. Später wurden es mehr, die Wagen fuhren dann bis Prag bzw. zurück. Das waren die Anfänge des Karlex.
Einmal brachte die Tante, die als Schrankenwärterin auf den Posten 49 u. 51 sowie am Hp Schönberg an der Strecke arbeitete, eine berreits vielgelesenen "heimlichen" Ausschnitt aus einer westdeutschen Zeitung mit, in dem der Karlex als "Kommunistenschnecke" bezeichnet wurde. Der Zug wurde deshalb so genannt, weil auf beiden Seiten in die böhmischen Bäder nur Funktionäre fahren durften. Und die Schnecke zielte auf die Fahrzeit ab. Der Zug fuhr wohl gegen 06.00 Uhr in Berlin ab und kam erst am späten Abernd in Prag an. Bei den Eisenbahnern war allerdings bis dahin diese Bezeichnung nicht bekannt, trotzdem wurde darüber gelacht.
Bei dem Foto fällt auf, dass am Fahrtrichtungsanzeiger in Adorf als Zielbahnhof Eger angegeben ist. Ist der letzte Zug nach Eger gefahren oder???
Gruß vom Bärenteich


Für mich immer sehr nostalgische Erinnerungen an den ersten Karlex.
Danke vom Bärenteich

#4 RE: Teil 2: Bäderschnellzüge Karlex und Karola von Bw Adorf 05.04.2021 19:34

avatar

Mal wieder zwei ganz feine Bildbeiträge. Besonders von der 132 277, mir als bestens geflegte Jugendlok der TE Adorf in den 80-ziger Jahren bekannt. Und natürlich der 663 mit Ihrem Bahnräumer, welcher die, bis zur Wendezeit ebenfalls sehr gut unterhaltene Maschine in Adorfer Diensten, nochmal gefälliger wirken lässt.

#5 RE: Teil 2: Bäderschnellzüge Karlex und Karola von Bockel 15.04.2021 09:48

avatar

Hallo Malo

da kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen und Danke sagen fürs zeigen der Bilder. Sehr schön das du damals diese Züge fotografiert hast und sie somit nicht in Vergessenheit geraten. Besonders freu ich mich über die Bilder mit der 277. Früher waren wir oft in Karlovy Vary mit den Zügen.

LG Frank

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz