#1 Auf der Schiene zwischen Saalfeld und Gera von schmiddl 07.05.2021 11:38

avatar

Vielleicht mal ein Bilderbogen den man immer wieder erweitern kann mit neueren Bildern auf dieser Strecke. Jedenfalls immer wenn ich mal zu Besuch in der alten Heimat war wurde natürlich auch die Strecke mit in den Augenschein genommen bzw. der Besuch gleich so angepasst dass sich der Weg lohnte. Wie 2mals im März wo durch Bauarbeiten an der Saaletalbahn einige Güterzüge auch über Gera fuhren.
So auch am 07.03.2021, da sollte eigentlich schon am Vormittag ein Bauzug mit der 233 493 von Saalfeld in Richtung Norden sich auf dem Weg machen aber. Die Lok blieb noch in der Nachtruhe. Ich nutzte die Zeit noch bei den Eltern zum Mittagessen und später nochmal an die Trasse zu BLICKEN, da auch langsam Bewegungen auf der Lok nach Meldungen zu vernehmen waren.
Die Stelle wo ich früh wartete war durch den Sonnenstand nicht mehr möglich so fuhr ich an bekannte Stelle nach Dreitzsch. Natürlich hier nicht allein aber immer im gebührenden Coronaabstand, grüße an alle getroffenen. Erst gegen 14:45 Uhr traf die 233 493 mit ihrem Bauzug nach Königsborn dann ein.



In der Zeit hatte sich ein weiterer Güterzug/Bauzug in Saalfeld bereit gemacht und gestartet. Ca. 1h Später folgte die Strabag 232 105 mit Altschotter beladenen Flachwagen



Am 18.03. bei recht "sehenswerten" Aprilwetter machte ich ebenfalls ein Besuch gen Heimat. Dabei erwartete ich gleich in aller früh ein Aushubzug aus Saalfeld mit der RP 218 402 in Mittelpöllnitz. Nachdem mir zuvor ein Schotterzug mit 285 Captrain in Niederpöllnitz vor der Nase vorbei gefahren war.



Im Anschluss folgte eine Übergabe aus Halle die auch über Gera fuhr mit einer G1205 Captrain und Schrott für Könitz. Leicht schemenhaft sind im Hintergrund noch die Silos von Niederpöllnitz zu erkennen. Hier war die Sonne natürlich auch noch rar.



Leicht besser aber gerade als der Planschrottzug von Cheb nach Könitz bei Mittelpöllnitz eintraf verschwand die Sonne wieder. Hier ist die 76 111 am Weiderteich zu sehen. Jedenfalls solange es noch möglich ist sollte man den Abschnitt mit den Telegrafenmasten auf der Strecke noch fotografisch festhalten, denn lange werden sie sicher auch nicht mehr stehen.



Während der Sperrung fuhr auch mehrfach ein Leerholzzug über Gera Triptis nach Saalfeld mit 159. Am 18.03. kam aber leider nur die Lok LZ und das Wetter Aprilhaft schlug auf kräftigen Schneefall um. Kurz vor Niederpöllnitz an einem kleinen Bahnübergang wurde die 159 aufgenommen.



Und ein Kesselzug der zuvor aus Lederhose kam machte sich nach den Umsetzen in Niederpöllnitz auch auf dem Weg nach Leuna. Hier am haken die G1206 208 von Infraleuna ebenfalls bei kräftigem Schneefall am besagtem Bahnübergang. Nach gut einer halben Stunde war der Spuk vorbei und die Sonne schien als wäre nichts gewesen.




Das solls von mir hier erst einmal gewesen sein.

Euer Schmiddl

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz