#1 RhB: Neue Doppelspur Samedan-Bever (Videolink) von Andreas M. 11.10.2021 22:47

Gerade zufällig gefunden: Führerstandsmitfahrt über den ganz neuen Doppelspur-Abschnitt der Rhätischen Bahn im Oberengadin zwischen Samedan und Bever aus dem letzten Jahr, zu sehen am Beginn des folgenden Videos, von Minute 0:00 bis etwa 3:50:

https://www.youtube.com/watch?v=EIWYLNPqNsA


Offenbar macht die RhB keine halben Sachen.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas M.

#2 RE: RhB: Neue Doppelspur Samedan-Bever (Videolink) von schmiddl 12.10.2021 00:54

avatar

2019 war zwischen Scuol und Susch Schienenersatzverkehr, dabei wurden alle Tunnels und Brücken erneut. Sieht man auch schön am Ende des Videos.
Musste daher für Bilders noch weiter hinein in die Schweiz Zernez,Davos ect. Müsste noch irgendwo ein Beitrag sein.

#3 RE: RhB: Neue Doppelspur Samedan-Bever (Videolink) von Andreas M. 12.10.2021 18:43

Der - oben ab 2:15 im Umbau gezeigte - Bahnhof Bever am Ende des neuen Dopelspurabschnitts ist mittlerweile laut des folgenden Videos auch fertiggestellt. Erstaunlich, daß man dort auch nochmal recht großzügige Gleisanlagen spendiert hat, obwohl der große Knoten Samedan ja nur wenig entfernt ist:

https://www.youtube.com/watch?v=RixWpkkkJwo


Das historische Bahnsteigdach des neuen Inselbahnsteigs in Bever stammt ursprünglich aus St. Moritz und war dort zuvor dem Komplettumbau zum Opfer gefallen.

mfg
Andreas M.

#4 RE: RhB: Neue Doppelspur Samedan-Bever (Videolink) von Andreas M. 16.10.2021 21:40

Zitat von Andreas M. im Beitrag #3
Der - oben ab 2:15 im Umbau gezeigte - Bahnhof Bever am Ende des neuen Dopelspurabschnitts ist mittlerweile laut des folgenden Videos auch fertiggestellt. [...]

https://www.youtube.com/watch?v=RixWpkkkJwo

Das historische Bahnsteigdach des neuen Inselbahnsteigs in Bever stammt ursprünglich aus St. Moritz und war dort zuvor dem Komplettumbau zum Opfer gefallen.





Interessantes Detail am Rande: In dem obigen Video aus Bever erkennt man zu Beginn einen dunklen Streifen im Asphalt, wo offensichtlich nach Fertigstellung des Bahnhofs-Neubaus nochmal nachträglich aufgegraben wurde. An dieser Stelle befindet sich an einem Ausleger das - bei der RhB ja typischerweise links des Gleises befindliche - Ausfahrsignal für Gleis 3 in Richtung Scuol. Der zugehörige Mast ist offenbar in Bahnsteigmitte. Was da umgebaut wurde, das klärt sich bei Betrachtung des folgenden, einige Monate älteren Videos auf (siehe ab 0:48). Denn der Mast für das besagte Ausfahrsignal stand ursprünglich recht nah an der Bahnsteigkante:

https://www.youtube.com/watch?v=zvEo-bEKzqc

Vielleicht hatten die Verantwortlichen hier Angst, daß sich so mancher "Fuzzy" doch gern mal etwas weiter aus dem Fenster lehnt - sofern er es in den älteren Waggons noch kann.

Im Video erkennt man übrigens auch nochmal gut das über hundert Jahre alte "Perrondach", das man aus St. Moritz hierher umgesetzt hat, nach dem dortigen radikalen Bahnhofsneubau. Überhaupt frage ich mich, inwieweit die UNESCO diese teilweise weitreichenden Modernisierungsmaßnahmen der RhB eigentlich abgesegnet hat. Da hat Dresden damals - rein subjektiv gesehen - seinen Welterbe-Status wegen weniger verloren.

Siehe:
https://www.rhb.ch/de/unesco-welterbe-rhb/bahnstrecken


mfg
Andreas M.

#5 RE: RhB: Neue Doppelspur Samedan-Bever (Videolink) von Andreas M. 19.11.2021 15:18

Noch ein Nachtrag zu diesem Thread, weil es ansatzweise hierzu passt: Im Anschluß an den oben erwähnten und bereits fertiggestellten Doppelspurausbau Samedan-Bever bei der RhB ist noch eine komplette Oberbauerneuerung im eingleisigen Abschnitt zwischen Bever und Spinas der Albulabahn über 3 km geplant, mit deutlicher Anhebung der Geschwindigkeit und mit Begradigung einer 300m langen Kurvenführung durch Bahndamm-Verlagerung.

Bemerkenswert dabei: Die Arbeiten werden, soweit sie direkt das Streckengleis betreffen, schrittweise in nächtlichen Sperrpausen ausgeführt. Eine Methode, welche die RhB zwar nicht mehr immer, aber dennoch überwiegend bei solchen Arbeiten noch anwendet. Ich verweise im Vergleich hierzu auf folgende Diskussion bezüglich der in letzter Zeit üblichen Vorgehensweise hier in der Region:
Bauen unter Vollsperrung bei der Eisenbahn - wann und wie weit vertretbar?

Mir ist klar, daß die Vorschriftenlage und die Rahmenbedingungen hierzulande anders sind, aber warum muß das so sein, und warum nimmt man das schulterzuckend hin?

Quelle: Link zum Planungsdokument aus dem DSO-Thread:
https://pcloud.gr.ch/s/qEZTCfBB3i8nemz?d...enfile=72730576


Mit freundlichen Grüßen
Andreas M.

#6 RE: RhB: Neue Doppelspur Samedan-Bever (Videolink) von Andreas M. 20.11.2021 18:54

Auch auf die Gefahr, den Thread noch mehr zuzumüllen, aber ein interessantes Video von der oben erwähnten neuen Doppelspur möchte ich noch verlinken. Bisher dachte ich, die RhB wäre gut auf Schnee vorbereitet, aber so ideal wohl doch nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=2_lKWEhfj20

Bei 03:08 das Einfahrvorsignal Bever ist ja noch ganz OK. Einfahrt mit Vmax erwarten ist da erkennbar. Ist da noch eine gelbe Lampe unter dem Schnee? Vermutlich nicht. Den Signalbegriff sollte man sich gut merken, denn das zugehörige Einfahrsignal Bever dann bei 03:38 ist nicht so ideal zu sehen. Immerhin sieht man am linken Gleis noch das Ausfahrvorsignal, welches Fahrt mit 45 km/h ankündigt. Lustig würde es jedoch für Zugfahrten auf dem rechten Gleis, denn da ist bei 03:38 gar nichts zu erkennen. Offenbar genügt die Wärme der Signallampen hier nicht (sind das schon LED?), um den Schnee zu schmelzen, und eine zusätzliche Heizung gibt es offenbar hier nicht? Das Ausfahrsignal Bever bei 04:14 passt dann immerhin wieder, auch wenn es einen sehr stattlichen Hut hat.

Und immerhin: DIe Bahn fährt dort bei jedem Wetter. So war das hierzulande auch mal.


Mit freundlichen Grüßen
Andreas M.

#7 RE: RhB: Neue Doppelspur Samedan-Bever (Videolink) von Zugmeldestelle 21.11.2021 20:52

avatar

Hallo zusammen,

Zitat von Andreas M. im Beitrag #6
Offenbar genügt die Wärme der Signallampen hier nicht (sind das schon LED?), um den Schnee zu schmelzen, und eine zusätzliche Heizung gibt es offenbar hier nicht? Das Ausfahrsignal Bever bei 04:14 passt dann immerhin wieder, auch wenn es einen sehr stattlichen Hut hat.



Tatsächlich gibt es bei der Rhätischen Bahn teilweise Signale mit Heizung. Aber das ist eben nicht überall so.
Auf dem Bernina dürfte es davon einige geben.
Bei einem zweifelhafen Signalbild hat sich eben auch hier der Triebfahrzeugführer bei der Fahrdienstleitung in LQ zu informieren.


Zitat von Andreas M. im Beitrag #5

Die Arbeiten werden, soweit sie direkt das Streckengleis betreffen, schrittweise in nächtlichen Sperrpausen ausgeführt. Eine Methode, welche die RhB zwar nicht mehr immer, aber dennoch überwiegend bei solchen Arbeiten noch anwendet. Ich verweise im Vergleich hierzu auf folgende Diskussion bezüglich der in letzter Zeit üblichen Vorgehensweise hier in der Region:



Dass größtenteils in den nächtlichen Pausen gebaut wird ist wirklich erstaunlich.
Erleichtert wird das ganze natürlich durch die großzügigen Lücken in der Nacht, denn zwichen dem letzten Zug (1117) und dem ersten Zug (1110) liegen schon knapp 6h, welche für Baumaßnahmen genützt werden können.
Streicht man hier nun noch die jeweils ersten zwei bzw letzten zwei Züge bzw legt den letzten Güterzug früher (5178), ergibt sich eine potentielle Bauphase von 9h pro Tag.
Eine ordentliche Zahl, welche in unseren Gefilden kaum realisierbar ist. Dafür erscheint mir das Zugaufkommen als doch zu hoch.
Dazu kommen natürlich noch Richtlinen, Vorschriften etc....

Interessanter Fakt: Beim Bau des neuen Gleiskörpers werden pro Nacht bis zu 120m geschafft.


Danke @Andreas M. für deine Ausführungen zum aktuellen Geschehen bei der RhB!


Viele Grüße
Luca

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz