#1 Mein Rückblick auf das Jahr 2021 / 45 B. von Hans-Jürgen Warg 30.12.2021 14:16

avatar

Hallo,


heute ein kleiner Rückblick auf das vergangene Jahr in dem, bedingt durch die leidige Corona-Pandemie, nicht so viel Bilder entstanden wie in in den Jahren davor. Aber auch generell ist bei mir eine
gewisse "Lustlosigkeit" entstanden ständig bei schönem Wetter mit der Kamera auf Tour zu gehen. Vielleicht liegt es am Alter oder auch einfach daran das man doch schon so viele Bilder im Archiv hat
und eigentlich an neuen Motiven kaum noch was dazukommt. Dennoch sind wieder genug Bilder auf die Festplatte gekommen von denen ich hier einen kleine Auslese zeigen möchte. Bedingt durch die
Ausgangsbeschränkungen im Freistaat Sachsen begann mein Fotojahr erst Ende Februar. Ab dem 1. März sollte der Chemiepark in Tröglitz wieder auf dem direktem Weg von Zeitz erreichbar sein, die
bei dem Hochwasser im Juni 2013 beschädigte Flutbrücke der Weißen Elster war endlich repariert worden. Wohl aus diesem Anlass schickt die Press an den beiden letzten Tagen die 118 757 auf die
Strecke, am Donnerstag wurde ein Phenolzug aus Gladbeck von Altenburg nach Tröglitz gefahren und ein Leerzug zurück. Am Freitag war es dann nur noch ein Leerzug nach Altenburg.

Nach langer Wartezeit verließ der Zug endlich den Bahnhof Tröglitz. Eines der beiden schon jahrelang funktionslosen Formsignale wurde am heimischen "elektronischen Stellwerk" auf Fahrt frei gestellt...


Auch die Einfahrt in den Bahnhof Altenburg wurde noch dokumentiert, beide Bilder vom Donnerstag dem 25.2.


Am 20.3. besuchte ich den wegen der bevorstehenden Streckensanierung "gerodeten" Bahndamm bei Gerstenberg, auf den Chip kam u.a. 187 303 mit Container für Hof.

Am Ostersonntag, dem 4.4. fuhr ich bei schönstem Wetter zur Döllnitzbahn wo 99 584 unterwegs war.

Der erste Zug des Tages hat gleich den Bahnhof Oschatz erreicht.


Die Rückfahrt nach Mügeln wurde bei Naundorf fotografiert.

Im April wollten sich die "blühenden Landschaften" nicht bzw. nur sehr zögerlich einstellen. So gab es auch erst Ende des Monats ein paar bescheidene Fototouren in die nähere Umgebung die sich
hauptsächlich den Umleiterzügen mit Ludmilla über Altenburg und Gera nach Zeitz widmeten.

Bei Pötewitz wurde 233 112 mit einer langen Leine Eas-Wagen als EZ 52190 nach Engelsdorf erwartet. 21.4.


Am 27.4. war ich wieder in Pötewitz, 233 112 mit EZ 52189 nach Zeitz.

Als einen "Wonnemonat" konnte man den Mai nun wirklich nicht bezeichnen. Freuen konnten sich wohl nur die Erzeuger landwirtschaftlicher Produkte, denn wie heißt es so schön: "Ist der Mai kühl
und nass, füllt es den Bauern Scheun und Fass". Naja ein paar schöne Tage gab es natürlich auch und die wurden konsequent für mehr oder weniger umfangreiche Fototouren genutzt. Eine erste
führte mich am 9.5. an das Wahrener Viadukt in Leipzig, ein Motiv das schon seit vielen Jahren auf dem Wunschzettel stand. An einem Sonntag war das sicherlich ein Risiko, auf allzu viel Güter-
verkehr hoffte ich nicht...

Ein Ziel der Tour war derZementleerzug von Regensburg nach Rüdersdorf. Auf Grund einer Streckensperrung fuhr er anstatt über das Vogtland ein paar Tage über den Frankenwald. Zuglok war die
neuste Anschaffung der MEG, die Eurodual 159 225, 145 038 lief wohl nur noch als "Angstlok" mit.


Am 23.5. wurde kurz hinter Lehndorf der wieder über das Vogtland fahrende Leerzementzug erwartet. Diesmal war 159 225 allein am Zug.


Anschließend kam in Regis-Breitingen noch der Leer-IC nach Gera mit 245 025 auf den Chip.

Am 30.5. ging es auf Motivsuche zwischen Leipzig und Gera da wegen Sperrung der Strecke Saara - Gera, der Leer-IC umgeleitet wurde.

Dieses blaublühende Feld in Bornitz bei Zeitz schien mir geeignet für 245 026 mit dem sonntäglichen Lr 78618 von Leipzig nach Gera.

Im Juni ging es für eine Woche ins Zillertal, neben Wanderungen und Sightseeing war auch etwas Zeit für ein paar Bahnbilder. Besonderes Augenmerk galt dabei den nach knapp achtjähriger Pause
wieder aufgenommenen Güterverkehr zwischen Jenbach und Binderholz in Fügen. Das Stammholz wird im Bahnhof Jenbach von Normalspurgüterwagen auf umgebaute Rollwagen mit Innofreight-
Aufbauten umgeladen. Je nach Holzaufkommen verkehren von Mo - Sa jeweils 3 - 5 Holzzüge täglich.

Gleich am zweiten Urlaubstag hatte ich bei Strass im Zillertal das Glück einen Holzzug zu fotografieren, Zuglok war die D 15.

Vier Tage später sah ich beim Vorbeifahren bei Binderholz in Fügen einen Leerholzzug abfahrtbereit stehen, also legte ich mich wieder bei Strass im Zillertal auf die Lauer.

Der Leerholzzug, wieder mit der D 15.

Bei einem Ausflug nach Kufstein gab es hinter Rattenberg einen kurzen Zwischenstopp...

...für den EC 286, Innsbruck - München, Zuglok war 1216 011. 10.6.


Gleich am ersten Tag im Juni konnte ich eine Eurodual von SBW bei Lehndorf fotografieren - 159 211 mit einem Abraumzug von Kaufering nach Kayna, der wegen Bauarbeiten zwischen Gößnitz
und Gera den weiten Umweg über Leipzig und Zeitz nehmen musste.

Ein paar freie Tage meiner Frau im Juli wurden danach für einen Kurztrip in den Harz genutzt.

Bei einer Bahnwanderung im Drängetal entstanden auch ein paar Bilder - 99 7232 mit P 8937 zum Brocken...


...und in entgegengesetzter Richtung rollt 99 234 mit dem P 8904 aus Eisfelder Talmühle Wernigerode entgegen, beides vom 7.7.

Am 30.7. war ich wieder einmal ganztägig unterwegs, 110 001 der EBS war mit zwei Städteexpresswagen unterwegs um Ferienkinder aus Naumburg und Eckhardtberga nach Großheringen zu bringen
wo das dortige kleine Eisenbahnmuseum im ehemaligen Lokschuppen besucht wurde.

Der Leerzug aus Karsdorf auf der Unstrutflutbrücke zwischen Burg- und Kirchscheidungen.


Der "Ferienexpress" bei Kleinheringen.


Und als letztes Bild der Leerzug nach Karsdorf am Nachmittag mit der Kirche St. Marien in Freyburg/U. und der Neuenburg.

Erstes Highlight im August war die 15. Historik Mobil im Zittauer Gebirge die ich letztmalig 2012 besucht hatte. Die Gastlok vom Öchsle - 99 633 - allen bekannt durch die Sendung Eisenbahnromantik,
war der Hauptgrund für die Tour in den südöstlichsten Zipfel Sachsens.

Am frühen Morgen des 7.8. ein Blick in den Lokschuppen der Zittauer Schmalspurbahnen.


In Zittau Vorstadt wurde dann die württembergische Tssd bei der Ausfahrt dokumentiert.


Als letztes Bild von der 15. Historik Mobil noch der Sachsenzug mit "132" am bekannten Umgebindehaus in Jonsdorf.

Am Sonntag dem 15.8. machte ich mich in aller Früh auf ins Elstertal nach Wünschendorf. Einer der letzten Elbtalumleiter, noch dazu mit attraktiver Lok, war vorgemeldet worden.

232 701, früher LEG nun ARP, mit einem Getreideleerzug von Zeitz nach Vojtanov am Einfahrsignal von Wünschendorf.

Am Samstag, dem 21.8., unternahm ich eine Tour nach Tschechien, 477.043 "Papoušek" (deutsch: Papagei) sollte ihre vorerst letzte Fahrt haben da bei ihr ein Kesselschaden festgestellt wurde.
Zunächst suchte ich aber erst die Gegend um Kadaň auf, die touristischen Ausflugsfahrten auf der "Doupovská dráha" (Duppauer Bahn) hatte ich lange nicht mehr besucht.

Auf dem Rückweg nach Kadaň war M 152.0405, als er hier den Bahnhof Vilémov u Kadaně passierte. Danach ging es auf eine etwas unglückliche Motivsuche für die Sonderfahrt von Lužná u Rakovníka
nach Chomutov mit 477.043. Letztendlich postierte ich mich an die Steigung bei Spořice, kurz vor Chomutov.

Akustisch eindrucksvoll kam 477.043 den Berg hoch...


...T 478.3101 am Zugschluss lief wohl nur als "Angstlok" mit.

Im September ging es endlich wieder einmal nach Kroatien. Eigentlich war die Reise nach Dalmatien, genauer gesagt in die Region Split, schon im Frühsommer geplant, aber coronabedingt
musste das ausfallen. So kam der September ins Spiel, auch wenn da nur noch ein einziger Nachtzug, der Regiojet von Prag nach Split und auch nur noch dreimal die Woche verkehrte, sprach
doch die tieferstehendere Sonne im September für ganztägige Fototouren ohne mittägliche Hochlichtpausen. Ganztägige Fototouren wurden es dann doch nicht, fast alle Bilder entstanden nur am
Rande von Ausflugsfahrten in der Region Split. Los ging es am Sonntag, dem 12.9. zunächst in den Raum Stuttgart um unsere Tochter abzuholen. Danach kamen wir nicht ganz ohne Staus bis
Novo mesto in Slowenien wo wir eine Zwischenübernachtung einlegten. Am darauffolgenden Montag starteten wir dann am Vormittag in Richtung Split. Auf einer Internetseite von HŽPP, die Ver-
spätungen von Reisezügen anzeigt, erfuhr ich dann das der RJ 1047 von Prag nach Split über 3 Stunden Verspätung hat. Da wir ohnehin auf der Autobahn Richtung Süden nahe an Ogulin vorbei-
kamen wurde dort noch ein kurzer Zwischenstopp eingelegt. Lange musste ich auch gar nicht warten...

...bis 2044 007 mit dem RJ 1047 in Oštarije Ravnice, kurz hinter Ogulin, als erstes Bild des Urlaubs auf den Chip kam. 13.9

Am Samstag, dem 18.9. besuchten wir die Hafenstadt Šibenik mit sehenswerter Altstadt und der Burg. Da an diesem Tag wieder der Regiojet unterwegs war wollte ich ein Motiv umsetzten was ich
hier in der DSO-Galerie gesehen hatte. Von einem Berg oberhalb des kleinen Dorfes Mravnica hat man einen schönen Blick auf die Bahnstrecke und die Bergwelt Dalmatiens. Nur das Erreichen des
Fotopunktes gestaltete sich etwas schwierig. Ging es zunächst an einer alten Einfriedungsmauer recht passabel nach oben wurde es dann immer hinterlicher. Über eine Geröllhalde aus teils großen
Steinen, garniert mit einen recht hartnäckigen Gehölz und dem ständigen Blick nach etwaigen Schlangen, wurden die letzten ca. 50 m recht anstrengend. Oben angekommen wurde man aber mit
diesem Blick belohnt...

2044 007 mit dem verspäteten RJ 1047. Nach dem ebenso beschwerlichen Abstieg wurden erst die Spuren sichtbar, dank der kurzen Hose wiesen die Beine doch einige blutige Kratzspuren auf.

Nun sollte u.a. noch der RJ 1046 nach Prag auf den Chip, der Gegenzug war mit rund +90 Minuten in Split angekommen. In der Regel stand er dort etwa eine Stunde bevor die Rückfahrt
nach Prag angetreten wurde. Diesmal stand es aber rund anderthalb Stunden, so dass es mit dem Licht hier oben langsam knapp wurde. Man konnte schon deutlich sehen wie die Schatten
immer schneller den Berg hochkrochen.

Aber dann kam er endlich um die Ecke und zu meiner Freude war in Split die Lok getauscht wurden, die richtig rum fahrende 2044 017 bespannte nun den RJ 1046.

Am darauffolgenden Sonntag, dem 19.9. wurde der Tag in Küstennähe verbracht, am Nachmittag wollten meine Damen angesichts der hochsommerlichen Temperaturen an den hauseigenen Pool.
Gelegenheit für mich ein weiteres immer wieder aufgeschobenes Wunschmotiv zu verwirklichen. Also hoch nach Labin Dalmatinski, in der Nähe der Straßenbrücke über die Bahn geparkt und nach
einer für einen Endsechziger mit Arthrose in beiden Knien etwas beschwerlichen kleinen Kraxelei stand ich auf einen Felsplateau mit herrlichem Blick auf die Bahnstrecke. Nach ein paar Metern
Weg postierte ich mich auf die in den Fels gehauene Brücke über die Bahn auf der wohl früher ein alter, nur noch teilweise erkennbarer, Weg führte. nach etwa 20-minütiger Wartezeit wurde ein
leichtes Dieselgrummeln in der Ferne hörbar...

2062 111 und 2062 119 mit dem 60340 auf dem ersten von hier sichtbaren Damm...


...und dann das eigentliche Hauptmotiv, bei dem ich doch etwas in den Weitwinkelbereich gehen musste um den ganzen Zug, bestehend aus 20 Tadds auf das Bild zu bekommen.


Am 21.9. erwartete ich 2062 111 und 2062 119 mit dem 60340 am Einfahrvorsignal von Kaštel Stari.

An unserem letzten Urlaubstag, dem 23.9, erfuhr ich vom FDL in Labin Dalmatinski das der gleich hier ankommende ICN aus Zagreb an diesem Tag lokbespannt mit zwei Klassen sein sollte,...

...schnell wurde das Einfahrsignal aus Richtung Split aufgesucht und es dauerte gar nicht lang bis 2044 028 mit dem ICN 16521 an mir vorbeifuhr.

Das letzte Eisenbahnbild entstand dann am Einfahrsignal von Labin Dalmatinski...

...2062 119 mit dem recht kurzen 61100 nach Solin.

Das überwiegend schöne Wetter im Oktober hat mich wieder einmal zu ein paar Fototouren inspiriert, zunächst galt mein Interesse dem Elstertalexpress der ja vermutlich in diesem Jahr
letztmalig verkehrte.

Am 10.10. verlässt 41 1144 den Bahnhof Greiz.

Am Sonntag, dem 24.10. war schönes Wetter vorhergesagt und die IV K 99 1608 sollte das letzte Mal in den Herbstferien durch das Weißeritztal dampfen, das wollte ich mir nicht entgehen lassen.
Der erste Zug des Tages war aber mit 99 1762 bespannt, den ich im...

...Rabenauer Grund bei Spechtritz erwartete. Leider wächst die Strecke hier immer mehr zu.

Danach habe ich mich auf 99 1608 konzentriert, die erste Aufnahme entstand in Freital-Coßmannsdorf.

99 1608 mit dem DR-Zug auf der Brücke über die Rote Weißeritz.


Die Ausfahrt Seifersdorf durfte natürlich auch nicht fehlen.

Eine Woche später am Samstag, dem 30.10. fuhr ich ins Preßnitztal, es gab hier Zweizugbetrieb mit einer IV K und der I K Nr. 54.

I K Nr. 54 mit ihrem Zug kurz nach dem Loreleyfelsen.


99 1568 mit Zug kurz vor dem Bahnhof Schlössel...


...und wenig später bei der Ausfahrt.


Als letztes Motiv wählte ich für die I K die Fahrzeughalle bei Schlössel aus wo das Licht jetzt optimal war.

Im Dezember hatte meine Frau noch ein paar Tage Urlaub. Da es inzwischen immer komplizierter wurde innerhalb Deutschlands zu verreisen fuhren wir kurzerhand noch einmal für ein paar Tage
ins Zillertal. Ein paar Bahnbilder gab es auch...

...1116 282 mit dem EC 163 "Transalpina", Zürich - Graz, bei Schwaz. Der einzige hochwertige Fernzug der auf der Altbaustrecke fuhr, knapp zwei Stunden wartete ich dort vergebens auf die
EC nach Italien bis ich bei "Scotty" mitbekam das die Züge irgendwo anders lang fuhren. Mir war bis dahin nicht bekannt das es jetzt da eine neue - untertunnelte - Strecke gibt. Peinlich...


Und noch ein Bild von der Zillertalbahn - D 14 mit R 153 nach Mayrhofen auf der Innbrücke bei Rotholz, beide Aufnahmen vom 19.12.


So, dass war es wieder einmal.
Allen Usern einen guten Rutsch ins neue Jahr
wünscht H.-J. Warg

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz