#1 Hochbetrieb um Schwarzenberg am 18. Juni 2022........................... von sschmidt12 19.06.2022 13:56

avatar

............herrschte nicht nur auf den Strassen, denn zahlreiche Fans kamen aus Nah und Fern zur Oldienacht in Schwarzenberg, die nach 2 Jahren pandemiebedingtem Ausfall 2022 endlich stattfinden konnte.

Auch auf den Schienen rund um Schwarzenberg war für sonstige Verhältnisse allerhand los, begonnen habe ich in Lössnitz-Dittersdorf, wo ich erstmal 30 min den Rand am Bahndamm freigeschnitten habe.
Hier kam als erstes die 50 3648 aus Niederwiesa vorbei und fuhr nach Schwarzenberg



eine gute Stunde später kam der Sonderzug aus Löbau mit der vereinseigenen 112, mittlerweile war die Fotostelle auch gut besucht



Danach sollte es auf schnellstem Wege zum anderen Sonderzug des LDC gehen, es wurde knapp, denn zum Einen hatte keiner gewusst, das um die Zeit der Festumzug des Salzmarktes Lössnitz beginnt, dadurch alle Strassen gesperrt waren, auch der
erwartete Halt des Zuges in Schlema entfiel, weil man immer noch eingleisig zwischen Schlema und Fährbrücke fährt, also gings über Aue gen Alberoda, wo von der Strassenbrückee bereits die Einfahrt frei am Signal erkennbar war.....es reichte aber,
um nach Schlema zu kommen



Auf dem Weg nach Raschau wurde nochmal fix am Auer Bahnhof gehalten



Um dem Verkehr etwas zu entkommen, bin ich über Grünhain und Langenberg gen Raschau, wo als nächstes einer Sonderfahrt mit 772 nach Zschopau erwartet wurde



in Markersbach entstanden noch paar Bilder, hier eins davon



aus Schwarzenberg kam anschließend noch 50 3648 mit einem "Hochzeitszug", herzlichen Glückwunsch ans Brautpaar, das GFerkel fuhr danach als erstes ab



hier mal das kleine Schweinchen auf dem großen Viadukt



der Dampfer folgte dem Ferkel, als die Strecke wieder frei war bis Schlettau



auf dem Weg zum Auto kam uns noch dieser feine Oldtimer vor die Linse



am Emmlerweg erwarte ich die Rückfahrt des Hochzeitszuges



dann ab gen Schwarzenberg und mal nachschauen, wie die Sonderzüge geparkt sind, die 221 stand nicht schlecht



Ein leckeres Eis beim Italiener bildete den Tagesabschluss, auf dem Weg dorthin schlossen sich die Schranken und der Auslöser wurde nochmal gedrückt



Viele Grüße an alle Getroffenen, auch ans Personal und alle, die ihren Dienst taten, schön wars trotz Hitze, VG Steffen

#2 RE: Hochbetrieb um Schwarzenberg am 18. Juni 2022........................... von 99 741 19.06.2022 17:06

Hallo,

Steffen hat ja die 4 Züge schon schön gezeigt, ich beschränke mich mal auf 2 noch nicht gezeigte Motive.
Zuerst der Sonderzug aus Cottbus - ich stand zwischen Schlema und Aue auf der anderen Seite als der Rest:




Während viele dann die Rückfahrt des Dampfzuges ab Schlettau erwarteten fuhren wir weiter nach Wolkenstein, wo wir - allen Traktoren, Bussen & LKW des Landkreises zu trotz - kurz vor dem Ferkel auftauchten:




VG
Julius

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz